Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0 0
Warenkorb
DE
Update zu Fluids

Kompakte Eindrücke und Erfahrungen mit dem neuesten Ansys-Update zu Fluids.

 

Ansys 2022 R2 - Fluids

Hier ein Auszug der Neuerungen und Weiterentwicklungen aus dem Bereich Fluids.

Auf einen Blick

Unter den neuen Funktionen in 2022 R2, sind die folgenden hervorzuheben:

  • Fluent Multi-GPU Solver für transiente Strömungen
  • PyFluent für die OpenSource-Entwicklung von automatisierten Lösungen mit Python
  • Strukturierte Vernetzung in Fluent Meshing mit dem Watertight Meshing Workflow
  • Mehr Modelle für die Berechnunge von PEM, Wasserstoffverbrennung, Überschallströmungen und Batterieschwellen
  • Neue hybride Gitter in TurboGrid
  • Neues CFX-Plugin für optiSLang
  • Mehrphasenströmungen für Verdrängermaschinen in Forte

im Detail

2022R2

Fluent

  • Multi-GPU Solver (beta) in Fluent, mit erweiterter Unterstützung von 
    - transienten Strömungen und skalenauflösenden Simulationen (SRS),
    - non-konforme Interfaces (NCI) und 
    - bewegten Relativsystemen (MRF).
  • Prozessautomatisierung, anwenderspezifische und passgenaue Abläufe mit PyFluent, dem neuen Opensource-Zugriff auf Fluent mit Python.
  • Effizientes und automatisiertes strukturiertes Vernetzen im Watertight Geometry Workflow in Fluent Meshing.
  • Neues Modell zur Berechnung der Wasserstofferzeugung mittels PEM-Elektrolyse (beta).
  • Validierte Wasserstoff und Wasserstoffmischungen für die bessere Verbrennungsberechnung von Flashbacks.
  • Effizientere Vorhersage der Gaszusammensetzung und Oberflächenwärmetransport in Überschallströmungen mit der neuen "partially catalytic" Wand-Randbedingung.
  • Genauere Vorhersage von Batterieschwellen während der Ladung (Elektrochemie, Druck und schwellungsabhängige Materialeigenschaften als intrinsische FSI-Kollung in Fluent).

CFX

  • Automatische Vernetzung komplexer Turbomaschinen mit hybriden Gittern in TurboGrid (komplexe Radzwischenräume, Squeeler tips, Wandkonturierung und Nabenrundungen).
  • Schnelleres Pre- und Postprocessing durch Multithreading.
  • Neue Optimierungsmöglichkeiten in Ansys optiSLang mit dem nativen CFX Plugin (beta).
  • Neue Arbeitsweise für den Modentransfer zwischen Ansys Mechanical und CFX.

Forte

  • Hochwertigere Simulation von Flüssigkeitspumpen und Ventilen mit dem Euler-Zwei-Phasen-Mischungsmodel (mit Kavitation, Phasenwechsel und Spaltströmung). 
  • Genauere Abbildung komplexer Gasinjektionen ohne eigentliche Auflösung der lokalen Geometrie (ausgelöste Injektionen können als Quelle dienen).
  • Modellierung von komplexen Bewegungen und Fluid-Struktur-Interaktion mit der neuen „arbitrary wall-boundary user-defined function (UDF)".

Rocky

  • Verbesserte Speicher- und Rechenperformance für partikelbeladene Strömung mit freien Oberflächen mit Rockys gekoppeltem SPH-DEM-Model (smoothed particle hydrodynamics (SPH)/discrete element method (DEM)).
  • Performanceverbesserungen für die Berechnung von zusammengesetzten Partikeln (aus Grundelementen).
  • Kopplung mit Ansys Fluent inklusive Remeshing.

EnSight

  • Visualisierung und Analyse von großen Turbomaschinenberechnungen durch die neuen TurboTopology Workflows (Auswertung in Spannweiten, Theta-, Axial- und Meridional-Richtung, abgeleitet aus der Geometrie).
  • Verbessertes Rendering von SPH-Ergebnissen für eine realistischere Oberflächendarstellung (Sphere overlap rendering).

2022R1

Fluent

  • Der neueste Fluent Multi-GPU-Löser (beta) beschleunigt stationäre CFD-Simulation erheblich. 4 gekoppelte High-End Karten sind hier so performant wie 1000 CPUs. Einsparpotentiale im Bereich Energieverbrauch und Hardware gestatten eine Kostensenkung.
  • Die Verbesserungen im Bereich der Visualisierung wie Szenen-Synchronisation, Transparenz, vorgefertigte graphische Festkörpereigenschaften und eingebettete Fenster gestatten eine größere Freiheit beim Auswertung und Darstellen Ihrer Ergebnisse.
  • Mit einem neuen Laufzeit-Framework ist es nun möglich, von jeder gewünschten Variable während der Berechnung eine Diskrete Fourier Transformation (DFT) zu generieren, ohne dass umfangreiche Zeitreihen separat eingelesen werden müssen.
  • Führen sie hochwertige Berechnungen im Bereich Elektronik-Kühlung mit Kondensation und Verdampfung durch. Mit dem neuen PCB-Modell können direkt Ansys Icepak-Berechnungen weitergeführt und verbessert werden.
  • Mit dem neuen "Part-Replacement" Task im Fault-Tolerant-Meshing Workflow können Sie einfach zusätzliche Geometrie einfügen, löschen oder ersetzen, ohne dass das gesamte Gitter neu berechnet werden muss.
  • Führen Sie genauerer Berechnungen mit der neuen adaptiven Vernetzungssteuerung "Hessian error-based Adaption" durch.
  • Setzen Sie schnell und übersichtlich Turbomaschinen-Berechnungen auf und werten anwendungsbezogen und fachgerecht aus - mit dem neuen task-based "Turbo Workflow" in Ansys Fluent.
  • Shell Conduction mit nicht-konformen Grenzflächen
  • Pressure-Outlet-Grenzflächen-Verbesserungen für VOF
  • Modell mit dünnen Spalten: thin gaps model

CFX

  • Die  Harmonische Analysemethode gestattet nun für Turbolader  eine bis zu 100x schneller Berechnung  von Lebensdaueranalysen.
  • Turbo Grids neuer hybrider Vernetzungsansatz gestattet eine automatisierte Vernetzung komplexer Laufradgeometrien. Es können Vor- und Nachleitapparate mit und ohne Spitzenspalt generiert werden, wobei eine 1-zu-1 Verbindung zwischen strukturiertem und unstrukturiertem Vernetzungsraum erhalten bleibt.

Forte

  • Das Euler-Zweiphasen Mischungsmodel gestattet eine korrekte und schnelle Berechnungsmethode von Mehrphasengemischen in Pumpen und Ventilen mit beweglichen Teilen.
  • Mehr Modelle für den Wärmetransport und Flexibilität durch den Einsatz benutzer-definierter Routinen erweitern den Simulationsumfang.
  • Effizientere Auswertung mit Ansys Ensight durch kleinere Dateien und kürzere Ladezeiten  in Ansys Forte.

Rocky

  • Durch die Dynamic Domain Option kann in Bereichen geringer Partikelinteraktion Berechnungszeit gespart werden.
  • Komplexe Partikelformen können nun aus allen Partikeltypen (polyhedral, fibre, shell)kombiniert werden.
  • Die verbesserte Kopplung mit Ansys Fluent gestattet nun Berechnungen mit Neu-Vernetzung, transientem Ein-Wege-Lasttransfer und die Berechnung von mehr-komponentigen Gemischen (Multi-Species).

EnSight

  • Mit  der neuen OSPRay Ray Tracing Engine können in Ansys Ensight schnell hochwertige und photo-realisitische Animationen erzeugt werden.
  • Mit dem neuen Instant-View kann der Effekt von Materialien, Beleuchtung und Ausrichtung sofort in einem Vorschaufenster begutachtet werden.

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Angaben ohne Gewähr.

Hinweise zur Installation und Lizenzierung für Ansys Produkt Updates

Hinweise zur Installation

HINWEISE ZUR INSTALLATION

Da Microsoft die Wartung von Windows 7 zum 14. Januar 2020 offiziell beendet hat, wird Windows 7 von Ansys ebenfalls nicht mehr unterstützt. Schon allein aus Sicherheitsgründen wird ein Update auf Windows 10 empfohlen.

Der Download der Software kann wie gewohnt über das Ansys Customer Portal erfolgen:
Software Download

Für Neukunden ist vor dem Download die Erstellung eines Benutzerlogins erforderlich. Für diese Registrierung wird die aktuelle Kundennummer benötigt.

Zum Download der Ansys Software empfehlen wir das Herunterladen der ISO-Images. Mit dieser Download-Option erhalten Sie alle Daten und müssen keine Einzelmodule zu einem Installationsarchiv zusammenbauen. Das Brennen einer DVD ist nicht erforderlich, da die geladenen ISO-Images auch mit entsprechenden Tools wie 7-Zip (bitte unbedingt aktuelle Version verwenden!) oder WinRAR entpackbar sind. Bitte verwenden Sie NICHT die Windows eigene Zip Utility oder WinZip, da diese die Images nicht fehlerfrei entpacken  könnten. Die einzelnen ISO-Images müssen dabei immer in eigene Ordner entpackt werden, um ein Überschreiben gleichnamiger Dateien zu vermeiden.

Weitere Hinweise zur aktuellen Ansys Release 2022 R1 sind im Download-Menü unter dem Punkt "Getting Started" verfügbar. Diese Hinweise enthalten Informationen zu den Themen: Highlights of Release, Platform Support Documents, Important Notices, Downloads & Prerequisites, Installation;

Mit Ansys 2022 R1 werden nur 64bit-Betriebssysteme unterstützt. Dies gilt sowohl für die Lizenzierung als auch für die Client- / Server-Installation der Ansys Software. Weitere Informationen zum Plattform-Support stehen unter dem folgenden Link zur Verfügung:
Plattform-Support

In den Ansys Inc. Release Notes finden sich folgende wichtige Mitteilungen:

Compatibility with Previous Releases

Backwards Compatibility: Ansys 2022 R1 was tested to read and resume databases from the following previous versions: 2019 R1, 2019 R2, and 2019 R3, 2020 R1, 2020 R2, 2021 R1. Note that some products are able to read and resume databases from releases prior to 2019 R1. See the specific product sections below for more information. For those products that cannot directly read a 17.x, 18.x, or 19.x database in 2021 R2, first resume it in a supported version and then resume that database in 2022 R1.

Upward/Forward Compatibility: No previous release has the ability to read and resume a database from a more recent release.

Advisories

In addition to the incompatibilities noted within the release notes, known non-operational behavior, errors and/or limitations at the time of release are documented in the Known Issues and Limitations document. See the Ansys customer site or online Help for information about the Ansys service packs and any additional items not included in the Known Issues and Limitations document. First-time users of the customer site must register to create a password.

For a list of issues and limitations in previous releases that have been resolved in Release 2022 R1, refer to the Resolved Issues and Limitations document on the Ansys Help site.

For the most recent version of the current release's Release Notes document, see the Ansys, Inc. Release Notes section of the Ansys Help internet documentation website.

Hinweise zur Lizensierung

HINWEISE ZUR LIZENZIERUNG

Beim Update auf die Version 2022 R1 sind zuerst alle vorhandenen Lizenzserversysteme auf das neue Release zu aktualisieren.

Mehr Informationen zum Platform Support bei Ansys

Prüfen Sie bitte desweiteren vor der Lizenzserveraktualisierung, ob Ihr Lizenzkey für diese Verwendung geeignet ist. Hierbei muss das Release-Datum der neuen Version 2021 R1 vor dem Wartungsablaufdatum des entsprechenden Lizenzinkrements liegen.

Für alle Lizenzkeys die nach dem 7. Januar 2021 ausgestellt wurden, ist die Installation des neuen Lizenzmanagers von 2021 R1 notwendig.

Die Datei setupLM.exe wurde seit 2020 durch die -LM command option ersetzt. Dieser Befehl kann in Verbindung mit setup.exe sowohl für command line als auch silent installation verwendet werden (Beispiel: setup.exe -LM bzw. setup.exe -silent -LM).

  • "Ansys Common Licensing" (ansyscl.exe) ersetzt "licensing interconnect"
  • New Licensing Client Settings Utility ("elastic licensing" supported as failover, reduced license manager upgrades, industry standard "FlexNet Publisher" (FNP) implementation)

Mit der Bestellung einer Wartungsverlängerung erhält der ASC (Ansys Support Coordinator) automatisch ein aktuelles Lizenzfile. Bei Bedarf kontaktieren Sie bitte unsere Vertragsabteilung: lizenz@cadfem.de. Nach jeder Wartungsverlängerung müssen die erhaltenen Lizenzdateien eingespielt werden, um eine Verfügbarkeit der aktuellen Lizenzen und die Kompatibilität zu neueren Ansys Versionen sicherzustellen.

Sie haben Fragen zum neuen Ansys Release?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail und wir beantworten Ihre Anfrage so schnell wie möglich.

lizenz@cadfem.de

2022 R2 update webinar

Wir empfehlen Ihnen die Teilnahme an den CADFEM Ansys 2022 R2 Update-Webinaren zur Strömungsmechanik.

Sie haben Fragen zum neuen Ansys Release?

Unsere Experten sind für Sie da und erläutern Ihnen gern, welche neuen Möglichkeiten sich für Ihre Branche ergeben.