Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE
Alle News rund um die Simulation

Die Welt der Simulation wächst dynamisch. Wir versorgen Sie mit den aktuellen Nachrichten und halten Sie immer auf dem neuesten Stand.

 

Webinar-Tipp: Wälzlager einfach und präzise simulieren

Der Technologietag im Oktober rund um einen neuen Weg zur Simulation von Wälzlagern hat uns gezeigt, dass das Interesse daran sehr groß ist. Aufgrund der positiven Resonanz werden CADFEM und Meshparts die Veranstaltung am 9. Dezember 2019 in Webinarform wiederholen.

Sie verwenden Wälzlager in Ihren Produkten und kennen die Herausforderung, diese im eingebauten Zustand unter Einfluss von Vorspannung, Spiels, externen Lasten oder Temperatureinflüssen detailliert zu untersuchen?

Einen sehr komfortablen und zuverlässigen Weg möchten die Partner CADFEM und Meshparts in diesem Webinar vorstellen. Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie sich ein Bild von einer neuen Technologie, um Wälzlager in der Gesamtbetrachtung noch genauer und effizienter auszulegen. Dabei lassen sich aus einer zentralen Datenbank beliebige Wälzlagertypen von unterschiedlichen Herstellern auswählen und in die vorhandene Baugruppe einbauen. Es geht z.B. um

  • Rillenkugellager
  • Schräg- oder Vierpunktlager
  • Zylinder-, Kegel, oder Nadelrollenlager

Auf einfachem Wege wird der Einfluss von Anbauteilen wie Wellen und Gehäusen in größeren Baugruppen mit vielen Lagerstellen einbezogen.

Info-Webinar: Wälzlager einfach und präzise simulieren
Wann: am Montag, den 9.12.2019, 14-15 Uhr
Referenten: Mitarbeiter von CADFEM und Meshparts
Kosten: keine

Zur Anmeldung >>>


FORUM: WERKSTOFFE – Den richtigen Werkstoff finden erfordert Wissen und Sorgfalt

CADFEM auf der ISGATEC 3.12. - 4.12.2019 in Mannheim

Viele der Anforderungen an Dichtungen, die im Rahmen neuer Produkte entstehen, lassen sich nur mit den richtigen Werkstoffen und Mischungen und weniger durch konstruktive Veränderungen erfüllen. Wie man den richtigen Werkstoff in dem Dickicht der Möglichkeiten findet und wo die Stärken und Grenzen der einzelnen Werkstoffe liegen, erfahren Sie unserem Forum. Hier informieren Experten über den Stand der Technik bei Werkstoffen, Mischungen und Multilayern für Dichtungen, Formteile und Profile und geben Empfehlungen, wie man in der Praxis schnell die richtige Auswahl trifft und sich nicht im Dickicht der Werkstoffe verirrt.

Bei diesem Forum partizipieren Sie an dem fundierten Fachwissen der Referenten. Im Rahmen der Veranstaltung wird dem Informationsaustausch bewusst viel Raum gegeben. So können Sie Ihr Netzwerk erweitern und in den vertieften Dialog mit potenziellen Lösungspartnern einsteigen.

// Forumsbeitrag von Christof Gebhardt | Cadfem GmbH //

Werkstoffwissen für prädiktive Wartung. Digitaler Zwilling von Dichtungen sichert die Verfügbarkeit und optimiert den Anlagenbetrieb
Der digitale Zwilling ist das virtuelle Abbild eines spezifischen Produktes oder Anlage, das sein physisches Pendant ein Leben lang begleitet. Er kann auf Basis geeigneter Werkstoffmodelle die Bewertung der Degradation von Anlagen ermöglichen, die messtechnisch kaum zugänglich sind. Die Integration digitaler Zwillinge in eine einfach nutzbare IT Infrastruktur macht ihren Einsatz für Anlagenbetreiber und Hersteller attraktiv: Für Betreiber steht ein optimaler Betrieb an erster Stelle, für Hersteller von Anlagen und Komponenten sind neue Geschäftsmodelle auf Basis der erweiterten Nutzungsprofile möglich. An dem Beispiel einer Dichtung in der Prozessindustrie wird gezeigt, wie Simulationstechnologie, IT-Infrastruktur und Geschäftsmodelle einen Mehrwert für Hersteller und Betreiber schaffen können.

ISGATEC: Veranstaltungsdetails + Anmeldung


Wie MV Werften Live-Simulation für die Entwicklung von Belüftungskonzepten nutzt

Für das Wohlfühlklima an Bord von luxuriösen Kreuzfahrtschiffen ist die Be- und Entlüftung ein zentraler Komfortfaktor. MV Werften setzt auf die Effizienz von ANSYS Discovery Live zur schnellen Einschätzung von Änderungen im Design und für das Eintauchen und Verstehen der Strömungsverhältnisse.

Effizient ist auch der Arbeitsprozess, wobei die Kabinen als Fertigteile vorgefertigt werden und einfach in das Schiff eingeschoben werden. In der Summe heißt das höchster Komfort für die Passagiere und solide Entwicklung ohne Überraschungen für MV Werften.

zum Video


CADFEM mit ANSYS´ Additiven Lösungen auf der formnext

19. – 22. November 2019 in Frankfurt, Halle 12, Stand D95

CADFEM auf der Leitmesse rund um die Additive Fertigung am Gemeinschaftsstand der Leichtbau BW.

In diesem Jahr hat CADFEM mit den Softwarelösungen von ANSYS für jeden Anwender im additiven Umfeld etwas dabei: vom additiven Datenvorbereiter, über den Produktoptimierer bis hin zum Entwickler additiver Bauparameter.

Mit der neuen Software „Additive Prep“ – als Teil des Produktpakets „Additive Print“ – lässt sich die Orientierung der 3D-Geometrie während der Fertigung, die erforderliche Stützstruktur sowie die fertigungsbedingte Schichtung festlegen.

Der Optimierer von additiv zu fertigenden Produkten kann mit der „Additive Suite“ neben einer detaillierten Prozesssimulation auch Geometrieanpassungen mittels Topologieoptimierung und Lattice-Generierung durchführen sowie thermische Hot Spots untersuchen.

„Additive Science“ dient dazu, innerhalb kürzester Zeit eine effiziente Baustrategie herauszufinden, um kostbare Entwicklungszeit einzusparen.

Erfahren Sie mehr bei Ihrem Besuch der formnext vom 19. – 22. November 2019 in Frankfurt. Besuchen Sie uns am Gemeinschaftsstand mit Leichtbau BW in Halle 12, Stand D95!

Die Leichtbau BW GmbH vertritt das vermutlich größte Leichtbaunetzwerk der Welt, zu dem über 2.200 Unternehmen und mehr als 290 Forschungseinrichtungen gehören. Für individuelle Bedarfe selektiert die Leichtbau BW GmbH passgenaue Institutionen und Ansprechpartner und bringt Lieferanten, Projektpartner sowie Forschungseinrichtungen aus dem Leichtbau in Baden-Württemberg miteinander in Kontakt.


WEBINAR bei Konradin-Verlag: 75% Gewichtseinsparung durch 3D-Druck und Live-Simulation

Per Echtzeitsimulation und mit Hilfe einer Topologieoptimierung wurde im 3D-Druck das Maximum herausgeholt. In diesem Webinar zeigen die Beteiligten von S.M.I.L.E. FEM, wie Echtzeit-Simulation besonders effektiv eingesetzt wird. Webinar über den Konradin-Verlag: 14.11.2019, 10 Uhr

Der Ingenieurdienstleister S.M.I.L.E. FEM hat für einen Kunden einen konventionellen Steuerblock völlig neu gedacht. „Neu“ steht hier für die konsequente Ausrichtung des Bauteils an seiner Funktion, zudem nutzte man die Vorteile des 3D-Drucks. Bisher musste die Simulation dafür lange rechnen, inzwischen geht das in Sekunden, wodurch Konzepte in Echtzeit optimiert werden können. So wird Simulation auch für kleinere Projekte rentabel.

Im Fall des Steuerblocks wurden die Strömungskanäle systematisch verändert und damit der Druckverlust durch die Echtzeit-Simulation mit ANSYS Discovery stark abgesenkt. So konnte der gesamte Block wesentlich schlanker gestaltet werden. Mit Hilfe einer Topologieoptimierung – ebenfalls mit ANSYS Discovery – wurde dann das Maximum herausgeholt. Das Ergebnis aus dem 3D-Drucker: Ein kompakter und um 75% des ursprünglichen Gewichtes leichterer Hydraulik-Steuerblock.

In diesem Webinar zeigen die Beteiligten, wie Echtzeit-Simulationen besonders effektiv eingesetzt werden.

Ich möchte mehr erfahren und mich anmelden...


ANSYS Distribute Compute Service (DCS) - Webinar

Mehrere tausend Design Points robust lösen - In diesem Webinar werden von Mitarbeitern des CADFEM Supports die neuen Funktionalitäten der Distribute Compute Service (DCS) vorgestellt, der mit ANSYS 2019 R3 veröffentlicht wurde. Sehen Sie, wie Sie mit ihm bei Parameterstudien und großen Mengen von Design Points profitieren.

In vielen Fällen stellt bislang die Workbench-Projektseite einen Engpass dar, wenn Parameterstudien mit mehreren hundert oder tausend Design Points berechnet werden sollen. Um den Anwendern hier eine robustere Möglichkeit zur Lösung der Berechnungsaufgabe zu bieten, wurde ANSYS Distribute Service eingeführt. Dieser bietet die Möglichkeit, Design Points flexibel aktualisieren zu lassen. Es ist zum Beispiel möglich, die Aktualisierung zu pausieren oder Teile der Berechnungsaufgabe auf bestimmten Rechnern ausführen zu lassen, wo eine benötigte Software vorhanden ist, z.B. ein CAD-Programm.

Im Rahmen des Webinars wird die Einrichtung erklärt und die grundlegende Arbeitsweise erläutert.

ZIELGRUPPE

Das Webinar richtet sich an Anwender, die mit Parameterstudien befasst sind und große Mengen an Design Points lösen wollen.

TERMIN

13.11.2019, 10-11 Uhr


Seminar-Tipp: "Prozessoptimierung durch Partikelsimulation"

Sie legen Maschinen zur Verarbeitung von Schüttgütern aus oder möchten laufende Prozesse besser verstehen und optimieren? Durch Simulation können Sie wertvolle Erkenntnisse gewinnen, Prozesse optimieren und Zeit einsparen:

Achtung Steinschlag! – Prozessoptimierung durch Partikelsimulation mit der Diskrete-Elemente-Methode in ROCKY

Lernen Sie in einem Intensiv-Seminar die Grundlagen der Diskrete-Elemente-Methode kennen, erlernen Sie die Nutzung des Produktes ROCKY, und wie Sie Ihre Simulationsergebnisse qualifiziert bewerten können. Für eine schnelle und effiziente Handhabung erhalten Sie eine Einführung in das Bedienkonzept inkl. hilfreicher Tipps aus der Praxis:

Die Seminarinhalte im Überblick:

  • Partikelsimulation mit sphärischen Partikeln
  • Einführung in ROCKY und Simulation mit DEM
  • Materialkalibrierung am Experiment
  • Vorgegebene Bewegung
  • Partikelsimulation mit beliebigen Partikelformen
  • Berücksichtigung realer Partikelformen
  • Materialbehandlungsprozesse und Partikelkinematik
  • Auswertung von Mischung und Entmischung
  • Fortgeschrittene Funktionen

Termin: Do./Fr., 14.+15. November 2019, 9.00 - 17.00 Uhr
Ort: CADFEM GmbH, Schönherrstr. 8, 09113 Chemnitz
Teilnahmekosten: 1.300,- zzgl. MwSt.
Referent: Jan-Philipp Fürstenau

CADFEM PLUS: Damit Sie die Theorie auch in die Praxis umsetzen können, haben Sie die Möglichkeit nach Seminarende eine Lizenz für "Rocky DEM“ für 3 Monate kostenfrei zu bekommen. Sprechen Sie uns gerne an.

Mehr Infos + Anmeldung


Video Rückblick + Expertenvorträge zum Downloaden - 37. CADFEM ANSYS Simulation Conference

Die meisten Vorträge können Sie jetzt im CADFEM Kundenportal herunterladen. Als Dankeschön und kleine Erinnerung an die Konferenz im Kongress Palais Kassel, haben wir die Veranstaltung in einem kurzen Video für Sie zusammengefasst.

DIE KONFERENZ IN BEWEGTEN BILDERN

Als Dankeschön und kleine Erinnerung an die 37. CADFEM ANSYS Simulation Conference im Kongress Palais Kassel, haben wir die Veranstaltung in einem kurzen, 3-minütigen Video für Sie zusammengefasst. Und wenn Sie selbst nicht dabei sein konnten, dann bekommen Sie auf diese Weise einen kurzen Eindruck. Viel Spaß beim Ansehen.

Video ansehen

KEYNOTES, FACHPROGRAMM, FOREN

Nach dem Eröffnungsplenum am Mittwoch, konnten sich die Teilnehmer der Konferenz in den neuen Technologie-Update Sessions zu den aktuellsten Trends und Entwicklungen in der Industrie informieren. Vom Autonomen Fahren über den Digitalen Zwilling bis hin zur Schraubenbewertung waren zahlreiche Themen vertreten.
Wie anderen Anwender ANSYS Software einsetzen, konnte in den 11 parallelen Sessions bestaunt werden. Im Zentrum des 18. CADFEM Forums stand im diesen Jahr der Digitale Zwilling. Hier diskutierten Experten und Interessierte über die verschiedenen Aspekte und Einsatzmöglichkeiten.Aktiv konnte auch die Teilnehmer des Design Thinking Workshops werden. Abgerundet wurde die Veranstaltung am Donnerstag durch das Abschlussplenum, welches wie auch das Eröffnungsplenum durch Brigitte Büscher moderiert wurde.
Die Vorträge der 37. CADFEM ANSYS Simulation Conference können Sie ab dem 30. Oktober 2019 im CADFEM Kundenportal myCADFEM herunterladen.

FACHAUSTELLUNG

Insgesamt 36 Firmen beteiligten sich an der großen Fachausstellung im Festsaal des Kongress Palais Kassel. Neben den Hauptsponsoren HPE , Open Telecom Cloud und Lenovo informierten viele CADFEM Partner über ihre Produkte und Dienstleistungen rund um ANSYS. Neben ANSYS waren auch weitere unmittelbare Software-Partner von CADFEM dabei: ESSS (Entwickler von ROCKY DEM zur Partikelsimulation), MDL (Entwickler von Motor-CAD zur Auslegung von Elektroantrieben). Bei der digitalen Aussteller Rallye (confgames) kamen Aussteller und Konferenzteilnehmer besonders schnell und spielerisch in Kontakt.

ABENDVERANSTALTUNGEN

Zum Auftakt der Konferenz luden CADFEM und ANSYS am Dienstagabend zum Get Together in der Ausstellung ein. Dort hatten Teilnehmer die Möglichkeit, mit Ausstellern in Kontakt zu kommen, in lockerer Atmosphäre mit anderen Anwendern zu Netzwerken oder interessanten Präsentationen zu zuhören.
Musikalisch untermalt hat an diesem Abend das Merle Clasen Quartett. Das große Abendevent fand am Mittwoch im Renthof Kassel statt. Dieses ist nicht nur für seinen Charm und ausgezeichneten Service bekannt, sondern auch für die herausragende Küche. Neben den kulinarischen Raffinessen konnten die Gäste das Rahmenprogramm nutzen.

Wer mehr über den Herkules erfahren wollte, konnte in der Bibliothek der Erzählkünstlerin Frau Kirsten Stein zuhören. Für eine lockere Atmosphäre an der Bar sorgte der DJ Mr Brown und selbstkomponierte Musik gab es von Florian Schlögel in der direkt angebundenen Brüderkirche. Für die Tanzfreudigen spielte bis zur späten Stunde die Partyband MR JAM.

Zum Rückblick


Masterstudiengang "Applied Computational Mechanics" - Infoabend am 8. November an der HAW Landshut

Bereits das 15. Mal startet der berufsbegleitende Masterstudiengang "Applied Computational Mechanics" im Wintersemester 2019. Dieses Studium setzt nach wie vor Weiterbildungsmaßstäbe im Bereich der numerischen Simulation. Für Studieninteressierte bietet sich am 8. November der Besuch des nächsten Informationsabends an der HAW Landshut an.

In einer kurzen Vorstellungsrunde lernen die Teilnehmer die drei Industrie- und Hochschulpartner kennen: CADFEM esocaet, die Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Landshut und die Technische Hochschule Ingolstadt. Neben umfangreichen Informationen rund um die Inhalte und organisatorischen Aspekten des Studiengangs, bietet sich die perfekte Gelegenheit, mit den aktuell Studierenden des Masters ins Gespräch zu kommen und Einschätzungen aus erster Hand in informeller Gesprächsrunde zu erhalten.

Die Info-Veranstaltung richtet sich ausdrücklich auch an Interessenten mit Vorkenntnissen z.B. aus einem anderen Masterstudium, die Spezialwissen für ihre berufliche Tätigkeit benötigen. Dabei können die einzelnen Module bei entsprechenden Fachkenntnissen nahezu beliebig miteinander kombiniert werden. Nach Absprache ist vorab auch der Besuch einer Vorlesung möglich.

Auf einen Blick:

Info-Abend zum berufsbegleitenden Master Applied Computational Mechanics (M.Eng.)
Freitag, der 8. November 2019 ab 17 Uhr
An der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Landshut


Bagger für unwegsames Gelände - entwickelt mit Live-Simulationen

Wie die Kasier AG und Brand Engineering gemeinsam Baggerkomponenten mit Live-Simulation entwickeln.

Der Ingenieurdienstleister Brand Engineering steht für Kompetenz bei Auslegung und Entwicklung von Schweißbaugruppen. Mit ANSYS Discovery Live gewinnt Brand Engineering nicht nur wertvolle Informationen zu den Bauteilen, sondern kann diese auch schlüssig beim Kunden kommunizieren. Zum Beispiel der Kaiser AG, dem Hersteller der leistungsstärksten Schreitbagger.

Zum Video

Weitere Informationen zu ANSYS Discovery