Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE

CFD in Practice

Best-Practice CFD-Wissen in einer Projektarbeit eigenständig umsetzen

HSR Rapperswil
Strömungsmechanik
Strömungsmechanik
Strömungsmechanik

Eine Strömungssimulation aus Ihrem beruflichen Umfeld durchführen und von Hinweisen und Tipps aus der Praxis profitieren

Der erfolgreiche Einsatz von CFD-Simulationen für Strömungsanalysen in der Industrie erfordert umfangreiche Erfahrungen des Simulationsingenieurs. In diesem Kurs wenden Sie die in den Kursen des CAS Computational Fluid Dynamics erworbenen theoretischen Kenntnisse auf eine ...

Weitere Informationen zum Produkt

Übersicht
Zielgruppe:
Anwender
Voraussetzungen:
Studienabschluss, Berufspraxis
Nutzen:
  • Sicherheit im Umgang mit realen CFD Aufgabenstellungen gewinnen
  • Individuell betreute Projektarbeit aus der eigenen Praxis lösen
  • In der Diskussionen mit Dozenten und anderen Teilnehmern lernen
  • Simulationswissen auf Masterniveau & Modulzeugnis mit ECTS-Punkten
Zielgruppe
Anwender
Voraussetzungen
Studienabschluss, Berufspraxis
Nutzen
  • Sicherheit im Umgang mit realen CFD Aufgabenstellungen gewinnen
  • Individuell betreute Projektarbeit aus der eigenen Praxis lösen
  • In der Diskussionen mit Dozenten und anderen Teilnehmern lernen
  • Simulationswissen auf Masterniveau & Modulzeugnis mit ECTS-Punkten
Weitere Informationen und persönliche Beratung Passt diese Weiterbildung zu Ihren beruflichen Zielen? Finden Sie es heraus in einer Infoveranstaltung, einer Probevorlesung oder einem persönlichen Gespräch.

Unser Angebot im Detail

Inhalte

  • Ablauf des Simulationsprozesses
    • Physikalische Modellierung, Code-Implementierung, Verifizierung, Validierung, Interpretation und Präsentation der Ergebnisse
    • CFD-Simulationen im Rahmen des Produktentwicklungsprozesses
  • Netzgenerierung
    • Vor- und Nachteile strukturierter und unstrukturierter Netze
    • Netzqualitätskriterien und Relevanz für CFD-Simulationen
    • Grenzschichtauflösung, dimensionsloser Wandabstand y+
    • Verfügbare Software für die Netzgenerierung
  • Fehlerquellen, Validierung und Verifikation
    • Rundungsfehler
    • Iterationsfehler
    • Diskretisierungsfehler
    • Modellfehler
    • Benutzerfehler
    • Softwarefehler
  • Experimentelle Validierung - Durchflussmesstechniken
  • Kommerzielle und Open-Source-CFD-Software
    • Übersicht, typische Anwendungsgebiete, Vor- und Nachteile
  • Erfolgsgeschichten und typische Fallstricke
    • Vorträge geladener Referenten aus der Industrie

Projektarbeit (90h)

  • Problemstellung
    • Formulierung der Hypothesen
    • Projektplan und Zeitplan
  • CFD-Analyse
    • Modellierung: Auswahl der geeigneten physikalischen und numerischen Modelle
    • Software: Set-up der Simulation in einer CFD-Software eigener Wahl
    • Validierung und Fehlerschätzung
    • Postprocessing der Ergebnisse
    • Interpretation der Ergebnisse zu den Hypothesen
  • Präsentation der Simulationsergebnisse im Kurs

Lernziele

Nach der Teilnahme an dem Weiterbildungsstudium können Sie:

  • Strömungssimulationen auf konkrete Fragestellungen aus der Praxis anwenden.
  • die Netzqualität einer CFD-Simulation anhand gängiger Kriterien bewerten.
  • verschiedene Methoden zur Identifizierung der Fehlerquellen in CFD-Simulationen anwenden, um die Fehler zu reduzieren/beseitigen.
  • geeignete numerische Gitter, physikalische und numerische Modelle und Randbedingungen auswählen, um ein CFD-Projekt mit der erforderlichen Genauigkeit und bestmöglichen Effizienz zu lösen.
  • Ihre Simulationsergebnisse hinsichtlich der Hypothesen oder Forschungsfragen Ihres Projekts analysieren und interpretieren.
  • die wichtigsten Ergebnisse Ihrer CFD-Analyse für Personen ohne spezifische Simulationskenntnisse zusammenfassen.
  • die Ergebnisse ihrer CFD-Analyse in einer mündlichen Präsentation vor einem Fachpublikum präsentieren und verteidigen.

Der erfolgreiche Einsatz von CFD-Simulationen für Strömungsanalysen in der Industrie erfordert umfangreiche Erfahrungen des Simulationsingenieurs. In diesem Kurs wenden Sie die in den Kursen des CAS Computational Fluid Dynamics erworbenen theoretischen Kenntnisse auf eine praktische Aufgabenstellung an. Sie führen eigenständig ein CFD-Projekt für eine individuelle Fragestellung durch, z.B. aus Ihrem beruflichen Kontext. Das Projekt wird von einem Dozenten oder wissenschaftlichen Mitarbeiter der Universität betreut.

Abschluss

Sie besuchen ein Weiterbildungsmodul des CAS-Zertifikatsstudium Computational Fluid Dynamics. Bei erfolgreich absolvierter Prüfung werden auf der Teilnahmebestätigung der HSR Rapperswil die Note und 5 ECTS Credits ausgewiesen. Auf Wunsch können Sie zu einem späteren Zeitpunkt die Anrechnung der Credits auf das CAS Computational Fluid Dynamics oder das Masterstudium Simulation Based Engineering beantragen.

Kosten

Für die Teilnahme an einem Weiterbildungsmodul erhebt die HSR Hochschule für Technik Rapperswil ein gestaffeltes Teilnahmeentgeld von 4.450,-- CHF für ein bzw. 7.500,-- CHF für zwei Module. Weitere individuelle Kosten können zum Beispiel für die Anreise, Übernachtung und Verpflegung entstehen.

Sprache

Unterlagen- und Unterrichtssprache ist Englisch. Prüfungen oder Projektarbeiten können in Absprache mit den Dozierenden abweichend auch auf Deutsch durchgeführt werden.

Zeitaufwand

Das Zertifikatsstudium läuft über einen Zeitraum von sechs Montaten. Ihr Zeitaufwand beträgt 125 Stunden, die Sie in einem Zeitraum von maximal 26 Wochen absolvieren. Die Präsenzblöcke an der HSR Rapperswil umfassen insgesamt 24 Stunden. Zusätzlich bearbeiten Sie eine praktische CFD-Aufgabe im Umfang von 90 Stunden, die Sie aus Ihrem beruflichen Alltag einbringen können.

Das Angebot richtet sich an Simulationsanwender, die nach ihrem ersten Studienabschluss in Ingenieur- oder Naturwissenschaften erste Praxiserfahrung gesammelt haben und sich für eine Fach- oder technische Führungskarriere im Bereich der Produktentwicklung mit Schwerpunkt Strömungssimulation interessieren. Da die Studienarbeit individuell betreut wird, berücksichtigt dies auch die Interessen von Einsteigern in die Simulation als auch die Interessen erfahrener Umsteiger aus anderen Anwendungsgebieten. So ist dieses Angebot ebenso für Berufstätige geeignet, die schon länger über ein Diplom, einen Bachelor-, Master- oder sogar Doktortitel verfügen.

Zugangsvoraussetzungen

Für die Zulassung am Weiterbildungsstudium benötigen Sie:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Ingenieur- oder Naturwissenschaften
  • eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung nach Abschluss des Erststudiums

Für Praktiker ohne Hochschulabschluss, die eine adäquate Berufserfahrung im Thema vorweisen können, ist eine Aufnahme in den CAS-Lehrgang «sur dossier» möglich. Gerne führt die Kursleitung ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

Darüber hinaus werden insbesondere die folgenden Fachkenntnisse vorausgesetzt:

  • Fluiddynamik-Kenntnisse auf B.Eng./B.Sc.-Niveau
  • erste Erfahrung im Umgang mit CFD-Simulationssoftware wird empfohlen

Gerne beraten wir Sie bezüglich der erwarteten Vorkenntnisse und empfehlen Ihnen Ressourcen für die Vorbereitung.

Studienbewerbung

Informieren Sie sich über das Studium und senden Sie das ausgefüllte Bewerbungsformular mit den geforderten Unterlagen per E-Mail. CADFEM esocaet wird Ihre Bewerbung auf formale Vollständigkeit prüfen und anschließend an die HSR Hochschule für Technik Rapperswil weiterleiten. 

An der HSR Rapperswil prüft die CAS-Kursleitung Ihre Qualifikationsvoraussetzungen und entscheidet definitiv über die Aufnahme in das CAS. Der Weiterbildungsvertrag zwischen der HSR Hochschule für Technik Rapperswil und Ihnen kommt mit der schriftlichen Bestätigung durch die Hochschule zustande.

Weiterbildung ist Vertrauenssache. Ihr Erfolg und Ihre Zufriedenheit sind uns wichtig. Für die Entscheidung zur richtigen Weiterbildung gehören Informationen & Beratung – vom Download bis zum persönlichen Gespräch oder der Schnuppervorlesung vor Ort. Wir freuen uns auf Sie!

Dozenten aus Wissenschaft und Praxis

Boris Meier
Dozent für Computational Fluid Dynamics, Hochschule für Technik Rapperswil
Weiterführende Informationen

Was esocaet-Alumni und Dozenten sagen

Boris Meier
Dozent für Computational Fluid Dynamics, Hochschule für Technik Rapperswil

Im CFD 'Best Practice' Unterricht versuche ich, die Studierenden vor all den Fehlern zu bewahren, die ich in 15 Jahren Simulationserfahrung gemacht habe.

Lucas Ziegler
Berechnungsingenieur, CADFEM GmbH, Hannover

Die motivierten Dozenten haben die teilweise theoretischen Inhalte mit Beispielen aus der Praxis oder Best-Practice-Methoden aufgelockert und somit aktiv einen Beitrag dazu geleistet, das gelernte Wissen gleich am nächsten Arbeitstag anwenden zu können.

Häufige Fragen & Antworten

Nachfolgend finden Sie relevante Informationen und Hinweise, die häufig nachgefragt werden. Haben Sie weitere Fragen, Anregungen oder Wünsche? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Was ist der Unterschied zwischen einem Seminar und einem (Kurz-)Studium?

Simulation ist mehr als Software. In einer akademischen Weiterbildung werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Programmoberfläche. Sie lernen die Berechnungsalgorithmen und deren Anwendungsbereiche kennen, benutzen analytische Methoden, um Modelle zu vereinfachen und Ergebnisse zu validieren, und verstehen den Einfluss verschiedenster Software-Parameter. Mit der erworbenen Expertise werden Sie befähigt, zukünftig schnelle und zuverlässige Ergebnisse für entscheidende Fragen der Produktverbesserung zu liefern. Für eine zielgerichtete Entwicklung Ihrer Fach- oder Führungskarriere sollten Sie dabei auf eine Kombination beider Weiterbildungsarten setzen.

Wie kann ich mich für die Weiterbildung anmelden?

Das Verfahren zur Anmeldung und Zulassung für ein akademisches Weiterbildungsangebot hängt von den rechtlichen Anforderungen der jeweiligen (Träger-)Hochschule ab. An einigen Hochschulen ist die Bewerbung jederzeit möglich, für andere gibt es feste Zeitfenster. Eine erste Orientierung bietet Ihnen die Programmbeschreibung und das esocaet Studies Informationspaket. Viele aktuelle Informationen & Tipps erhalten Sie auch von den erfahrenen CADFEM Programm-Managern und im Bewerber- & Studien-Guide.

Kann die Weiterbildung auch als Fernstudium oder online absolviert werden?

Zwei Drittel des notwendigen Studienaufwands können Sie sich flexibel in Ihren Alltag einplanen. Im Online Campus können Sie jederzeit auf die Unterlagen Ihrer Dozenten zugreifen und Fragen diskutieren. Für die restliche Unterrichtszeit treffen Sie sich zu geblockten Präsenzphasen an der Hochschule: das sind ein, selten auch zwei Wochenenden (Donnerstag / Freitag – Samstag) im Monat, im Sommer ist eine Studienpause vorgesehen. Neben hochklassigen Vorlesungen, Praktika und betreuten Übungen lernen Sie aus dem Austausch mit Mitstudierenden und Simulationsexperten. Mit diesem Konzept können wir eine Absolventenquote von mehr als 90% erreichen.

Was bieten mir der Bewerber- & Studien-Guide bzw. das Frühbucher-Programm?

Sehr viel! Sie interessieren sich für eine Weiterbildung, die auf Master-Niveau durchgeführt wird und auf Kenntnisse Ihres Erststudiums aufbaut. Auch wenn das schon einige Zeit zurückliegt, kein Problem. Das Konzept von esocaet Studies zielt auf eine frühzeitige und individuelle Vorbereitung für die Bewerbung, Wiederholung von Fachwissen und Schließen von einzelnen Kompetenzlücken. So legen Sie das Fundament für Ihren Studienerfolg schon vor der Einschreibung. In einem persönlichen Gespräch klären wir Ihre individuellen Wünsche und offenen Fragen. Sie erhalten Checklisten und Tipps für den Bewerbungsablauf. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten vor, das Studium mit Ihrem Arbeitgeber zu planen. Online können Sie Ihre Mathematik- und Mechanik-Kenntnisse auffrischen. Bei Bedarf vermitteln wir einen Intensiv-Kurs oder eine Zertifikatsprüfung für Englisch. Sie können Simulationssoftware für eigene Übungen nutzen. Alle Angebote nutzen Sie zu besonders günstigen Konditionen oder komplett kostenfrei. Registrieren Sie sich gleich jetzt.

Unterscheiden sich Studiengebühren von normalen Seminarkosten?

Ja, schon etwas: Für berufsbegleitende Studienangebote zahlen Sie Studiengebühren, die in vielen Fällen umsatzsteuerbefreit sind. Bei den meisten Hochschulen können Sie wählen, ob die Rechnung an den Arbeitgeber gestellt wird oder Sie die Kosten zahlen. Zu den unterschiedlichen Modellen für eine gemeinsame Investition und Möglichkeiten der staatlichen Förderung beraten wir Sie gerne.

Was ist das Besondere an den Weiterbildungsangeboten von esocaet Studies?

Simulation ist unsere Welt. Die ausgewählten (Kurz-)Studienprogramme verschiedener Hochschulen vermitteln Ihnen das notwendige Know-how, um herausfordernde Simulationsaufgaben in nahezu allen technologischen Bereichen zu meistern. Dazu gehören neben der Entwicklung von Produkten und den dazugehörigen Prozessen auch die Optimierung und Qualitätssicherung. Mit CADFEM entwickelte Studienangebote bieten Flexibilität für individuelle Pläne. Sie wählen, ob Sie Ihre Weiterbildung mit einer Teilnahmebescheinigung, einem Zertifikat oder einem Mastertitel abschließen wollen. Bestehende Programme können in unterschiedlichen Varianten kombiniert werden und gemeinsam mit renommierten Hochschulen planen wir weitere Studienschwerpunkte. Die praxisorientierten, meist englischsprachigen Curricula und der Unterricht bei Simulations-Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie sind in dieser Kombination einzigartig.

Haben Sie weitere Fragen zum Kurs?

Deutschland

Program Manager esocaet

Österreich

Leiter Technik Österreich

Schweiz / Liechtenstein

Leiter Seminare
Dr. sc. Jörg Helfenstein

Ergänzende Angebote

Entdecken Sie ergänzende Info-Webinare und Veranstaltungen, akademische Weiterbildungsangebote sowie Seminare und eLearning-Angebote.