Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE

Induktive Erwärmung und Gefügeumwandlung

CADFEM
Multiphysics
Multiphysics
Elektromagnetik, Multiphysics, Temperaturfelder

Multiphysikalische Kopplung innerhalb der numerischen Simulation für die thermische Nachbehandlung von Stählen

Die induktive Erwärmung hat durch die saubere, reproduzierbare Prozessführung, die hohe übertragbare Leistungsdichte und die gute Kontrollierbarkeit der Wärmezone einen festen Platz in Wärmebehandlung gehärteter Bauteile. Dabei ist die optimale Bestimmung der Induktor-Form, ...

Weitere Informationen zum Produkt

Übersicht
Zielgruppe:
Anwender, Entscheider, Allgemein Interessierte
Voraussetzungen:
keine
Nutzen:

​Kennenlernen der Möglichkeiten elektromagnetisch-thermisch-strukturmechanisch gekoppelter Simulationen

Anwendungen:
Niederfrequent
Verwendete Software:
ANSYS Maxwell, ANSYS Mechanical
Zielgruppe
Anwender, Entscheider, Allgemein Interessierte
Voraussetzungen
keine
Nutzen

​Kennenlernen der Möglichkeiten elektromagnetisch-thermisch-strukturmechanisch gekoppelter Simulationen

Anwendungen
Niederfrequent
Verwendete Software
ANSYS Maxwell, ANSYS Mechanical

Verfügbare Termine

Kein passendes Datum? Sie finden kein für Sie passendes Datum oder wünschen sich eine individuelle Schulung in einem unserer Büros oder in Ihren Räumlichkeiten? Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.

Unser Angebot im Detail

Modellierung

  • Worin besteht der Modellierungsunterschied zwischen elektromagnetischen und thermischen Modellen?

Ergebnisübertragung

  • Wie funktioniert eine bidirektionale Kopplung und warum ist diese nötig?

Vernetzung

  • Wie sieht eine adäquate Vernetzung bei induktiven Erwärmungsprozessen aus?

Nutzung von AIM

  • Welche Möglichkeiten bietet AIM (ANSYS Integrated Multiphysics) zur Abbildung von induktiven Erwärmungsprozessen?

Die induktive Erwärmung hat durch die saubere, reproduzierbare Prozessführung, die hohe übertragbare Leistungsdichte und die gute Kontrollierbarkeit der Wärmezone einen festen Platz in Wärmebehandlung gehärteter Bauteile. Dabei ist die optimale Bestimmung der Induktor-Form, der zugehörigen Stromstärke und -frequenz für das gewünschte Temperaturprofil und die daraus resultierende Gefügeumwandlung eine anspruchsvolle Aufgabe.

Durch eine Finite-Elemente-Simulation mit ANSYS Multiphysics, lassen sich das Hochfrequenz-Feld, die induzierten Wirbelströme und lokalen Heizleistungen sowie die daraus resultierenden Temperaturfelder bereits am virtuellen Prototyp ermitteln. Für die starke Abhängigkeit der magnetischen und thermischen Materialeigenschaften von der Temperatur bei gleichzeitig sehr unterschiedlichen Zeitskalen für die Magnetfeld- und die Temperaturfeldsimulation, bietet ANSYS für eine genaue und wirtschaftliche Simulation eine selektive Feldkopplung. Das so ermittelte Temperatur-Profil ist die Grundlage für eine anschließende Gefügesimulation, so dass der gesamte Arbeitsprozeß - vom Strom bis zum Gefüge - durch die virtuelle Wärmebehandlung rechnerintern prognostiziert und vorab optimiert werden kann.

In diesem Webinar erhalten Sie anhand der typischen Arbeitsschritte einen Einblick in Simulation und Optimierung der induktiven Erwärmung und Gefügeumwandlung mit ANSYS.

Anwender elektrothermischer Verfahren

CADFEM Experte
CADFEM GmbH, Grafing

Sie haben Fragen zum Webinar?

Germany

Administration

Austria

Seminarassistenz

Switzerland / Liechtenstein

Ergänzende Angebote

Für den schnellen Einstieg in die Simulation sind die richtige Aus-/Weiterbildung, Hardware und ergänzende Softwareprodukte der Schlüssel zum Erfolg