Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0 0
Warenkorb
DE

Abgleich von Simulation und Versuch

Reverse Engineering mit System

CADFEM
Seminar
Strukturmechanik
Strukturmechanik
Skalierbarkeit der Simulation

Wie Sie mit Reverse Engineering unscharfe Modellparameter so anpassen, dass Simulation und Versuch besser übereinstimmen

Die Validierung von Simulationsmodellen durch den Abgleich mit experimentellen Daten ist in vielen Anwendungen eine notwendige Voraussetzung für die abgesicherte virtuelle Produktentwicklung. Dabei spielt die systematische Identifikation unbekannter oder unsicherer ...

Weitere Informationen zum Produkt

Übersicht
Level:
Experte
Zielgruppe:
Anwender, Allgemein Interessierte
Voraussetzungen:
Grundwissen in Ansys Mechanical, Grundkenntnisse in Ansys optiSLang
Nutzen:
  • Systematische Vorgehensweise eines Abgleichs erlernen
  • Einflüsse von wichtigen Kalibrierungsparametern identifizieren
  • Kurvenanpassung von Materialkennlinien
  • Abgleich schwingungsfähiger Systeme mit Hilfe des MAC-Kriteriums
Anwendungen:
Dynamik, Materialmodelle, Optimierung
Verwendete Software:
Ansys Mechanical, Ansys optiSLang
Level
Experte
Zielgruppe
Anwender, Allgemein Interessierte
Voraussetzungen
Grundwissen in Ansys Mechanical, Grundkenntnisse in Ansys optiSLang
Nutzen
  • Systematische Vorgehensweise eines Abgleichs erlernen
  • Einflüsse von wichtigen Kalibrierungsparametern identifizieren
  • Kurvenanpassung von Materialkennlinien
  • Abgleich schwingungsfähiger Systeme mit Hilfe des MAC-Kriteriums
Anwendungen
Dynamik, Materialmodelle, Optimierung
Verwendete Software
Ansys Mechanical, Ansys optiSLang
Agenda Tag 1
  • Systematische Vorgehensweise eines Abgleichs
  • Identifikation von Materialparametern
  • Experimentelle Modalanalyse (EMA)
  • Abgleich dynamischer Systemeigenschaften

Verfügbare Termine

Nicht das passende Angebot? Kein passender Termin? Ob eLearning, Präsenzkurs, Live Online-Seminar oder Individualtraining - wir finden gemeinsam die richtige Lösung für Sie. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Unser Angebot im Detail

Dieses 1-Tages-Seminar besteht aus 4 Modulen.

Tag 1

01 Systematische Vorgehensweise eines Abgleichs

  • Kalibrierung für unterschiedliche Physikdomänen
  • Arten von Unsicherheiten in Messungen und Simulationen
  • Strategie für einen erfolgreichen Abgleich
  • Erläuterung von Zielfunktionen für eine Kurvenanpassung
  • Demo: Abgleichschema für mehrere Lastfälle mit Microsoft Excel und ANSYS optiSLang

02 Identifikation von Materialparametern

  • Materialdefinition und dazugehörige Simulationsparameter
  • Aufbereitung von Messdaten und Simulationskurven
  • Ermittlung von Anfangsparametern und Grenzen
  • Sensitivitätsanalysen zur Überprüfung der gewählten Parametergrenzen und Bestimmung eines initialen Parametersatzes
  • Workshop: Abgleich von Messung und Simulation anhand einer Zugprobe (Kraft-Weg-Kennlinie) für ein Materialmodell mit Schädigung und Identifikation der Materialparameter

03 Experimentelle Modalanalyse (EMA)

  • Testdurchführung (dynamische Anregung, Schwingungsmessung des Frequenzgangs)
  • Bestimmung der Eigenformen und Eigenfrequenzen
  • Bausteine von einem Universal File Format (UNV, UFF)
  • Workshop: Visualisieren von UNV-Daten in ANSYS Mechanical

04 Abgleich dynamischer Systemeigenschaften

  • Korrelationskriterien für Frequenzgänge (FRAC: Frequency Response Assurance Criterion) und für Eigenformen (MAC: Modal Assurance Criterion)
  • UNV-Versuchsdaten in ANSYS Mechanical APDL (RSTMAC-Befehl)
  • Weitere Aspekte der EMA-FEM-Optimierungsstrategie, wie Modellorientierung, Modenpaarung, Zielfunktion
  • Workshop: Reverse-Engineering einer 3D-Struktur mittels experimenteller Daten für Eigenfrequenzen und Eigenmoden

Die Validierung von Simulationsmodellen durch den Abgleich mit experimentellen Daten ist in vielen Anwendungen eine notwendige Voraussetzung für die abgesicherte virtuelle Produktentwicklung. Dabei spielt die systematische Identifikation unbekannter oder unsicherer Eingangsparameter für die Simulation mittels verfügbarer Messergebnisse eine zentrale Rolle. In diesem Kurs erhalten Sie Anregungen und viele praktische Tipps, wie Sie mit Versuch und Simulation das „Beste aus beiden Welten“ vereinen.

Das Seminar richtet sich an Berechnungsingenieure, die unbekannte Simulationsparameter auf Basis von Messungen identifizieren und somit die Genauigkeit der Simulationsergebnisse entscheidend verbessern möchten.

Sie erlernen die methodische Umsetzung von typischen Kalibrierungsaufgaben anhand gängiger Anwendungsszenarien, wie zum Beispiel die Identifikation von Materialparametern oder den Abgleich schwingungsfähiger Systeme. Sie sind in der Lage, gemessene Kennlinien selbst effizient anzupassen und einen eigenen Update-Workflow, basierend auf experimentellen Modalanalysen, zu entwickeln.

Andreas Veiz
Berechnungsingenieur, CADFEM GmbH, Chemnitz
Dr.-Ing. Rumena Tsotsova
Berechnungsingenieurin, CADFEM GmbH, Grafing

Haben Sie Fragen zum Seminar?

Wann erhalte ich die endgültige Zusage für meine Seminarbuchung?

Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung an die angegebenen E-Mail-Adressen. Nach erfolgreicher Prüfung der von Ihnen angegebenen Daten erhalten Sie innerhalb von 2-3 Werktagen per E-Mail Ihre personalisierte Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen zur Seminargebühren, Rechnungsadresse, Hotelempfehlungen etc. 

Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie eine endgültige Seminarbestätigung mit weiteren Informationen zur Anreise. Wir empfehlen, die endgültige Reisebuchung erst ab diesem Zeitpunkt vorzunehmen.

Falls die Mindestteilnehmerzahl einmal nicht zustande kommt, behalten wir uns vor, den Seminartermin bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn abzusagen. Gerne sind wir Ihnen bei der Umbuchung auf einen alternativen Termin behilflich. Bitte beachten Sie, dass wir keine Haftung für bereits vorgenommene Hotel- oder Reisebuchungen seitens der Teilnehmenden übernehmen.

Wann ist Anmeldeschluss für ein Seminar?

Seminarplätze werden grundsätzlich nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Deshalb empfehlen wir Ihnen immer eine frühzeitige Buchung für Ihren Wunschtermin.

Solange ein Seminar noch über freie Plätze verfügt, können diese gebucht werden.

Zu welcher Uhrzeit beginnen und enden die Seminare?

In der Regel beginnen die Seminare um 9:00 Uhr und enden um 17:00 Uhr der jeweiligen Ortszeit. Die konkreten Seminarzeiten werden Ihnen in der Buchungsbestätigung genannt. Bitte beachten Sie, dass je nach Seminarveranstalter eine mögliche Zeitverschiebung zwischen Ihrer Ortszeit und der des Seminarveranstalters bestehen kann. Zur genauen Orientierung enthalten alle Zeitangaben eine Information über die Verschiebung zur Referenz Greenwich Mean Time (GMT).

Für die einzelnen Seminarveranstalter gelten während der Sommer- / Winterzeit die folgenden Zeitverschiebung zwischen GTM und lokaler Zeit :

Bereichsleiter Professional Development
Dr.-Ing. Marold Moosrainer

Ergänzende Angebote

Für den schnellen Einstieg in die Simulation sind die richtige Aus-/Weiterbildung, Hardware und ergänzende Softwareprodukte der Schlüssel zum Erfolg.