Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE

Anpassung und Erweiterung von Ansys Workbench Applikationen mittels ACT

Hier sind Sie genau richtig! Programmieren in ANSYS leicht gemacht.

CADFEM
Seminar
Strukturmechanik
Strukturmechanik
Skalierbarkeit der Simulation

ANSYS Workbench unter Verwendung von Python an die eigenen Bedürfnisse anpassen und Abläufe automatisieren

​ACT (Application Customization Toolkit) ist die Lösung, um ANSYS Workbench an Ihre kundenspezifischen Erfordernisse anzupassen und Ihre Workflows zu automatisieren. Im Seminar erhalten Sie angefangen beim grundlegenden Aufbau und der Funktionsweise einer ACT-Applikation bis ...

Weitere Informationen zum Produkt

Übersicht
Level:
Experte
Zielgruppe:
Anwender
Voraussetzungen:
Grundwissen in Ansys Mechanical
Nutzen:
  • Eigene Apps programmieren und an Kollegen weitergeben
  • Ganze Simulationsabläufe automatisieren und Produktivität steigern
  • Einfache Fehler wie z.B. Eingabe mit falschen Einheiten vermeiden
  • Automatisierte Berichtserstellung programmieren
Anwendungen:
Lineare/nichtlineare Berechnung, Pre- & Postprocessing, Scripting / Customization
Verwendete Software:
Ansys Customization Suite, Ansys Mechanical
Level
Experte
Zielgruppe
Anwender
Voraussetzungen
Grundwissen in Ansys Mechanical
Nutzen
  • Eigene Apps programmieren und an Kollegen weitergeben
  • Ganze Simulationsabläufe automatisieren und Produktivität steigern
  • Einfache Fehler wie z.B. Eingabe mit falschen Einheiten vermeiden
  • Automatisierte Berichtserstellung programmieren
Anwendungen
Lineare/nichtlineare Berechnung, Pre- & Postprocessing, Scripting / Customization
Verwendete Software
Ansys Customization Suite, Ansys Mechanical
Agenda Tag 1
  • Steigerung der Effizienz von Ansys Workbench mit ACT
  • Meine erste Ansys Extension
  • IronPython – Die Sprache von ACT
  • Automatische Skripterstellung auf der Projektseite
Agenda Tag 2
  • Werkzeuge für die effektive ACT Entwicklung
  • Zeitgewinn durch Automatisierung von Prozessen
  • Intelligente Geometrieerkennung
  • Programmierung eigener Randbedingungen in Mechanical
Agenda Tag 3
  • Eigene Ergebnisse in Mechanical darstellen
  • Erstellen einer Randbedingung in Eigenregie
  • Von der Simulation zum Bericht – Automatisierte Dokumentation
  • Der Wizard – Sichere Führung durch den Simulationsprozess

Verfügbare Termine

Kein passendes Datum? Sie finden kein für Sie passendes Datum oder wünschen sich eine individuelle Schulung für Ihr Team? Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.

Unser Angebot im Detail

Dieses Seminar wird als 3 Tage Vor-Ort-Seminar angeboten. Es besteht aus 3 Seminartagen und 12 Modulen.

Tag 1

01 Steigerung der Effizienz von Ansys Workbench mit ACT

  • Was beinhaltet die ANSYS Customization Suite (ACS)?
  • Möglichkeiten mit ACT in ANSYS
  • Demo: Steuerung von Kontakten während der Berechnung

02 Meine erste Ansys Extension

  • ​Wie erstelle ich das Grundgerüst?
  • Festlegung und Einbindung der Funktionalität
  • Wie mache ich meine Entwicklung für andere nutzbar?
  • Übung: Erstellung einer eigenen Toolbar

03 IronPython – Die Sprache von ACT

  • Grundlagen der Programmiersprache wie Variablen, Datentypen, Operatoren, Funktionen, Schleifen und Fallunterscheidungen
  • Objektorientierte Programmierung
  • Effizientes Programmieren mit IronPython
  • Tipps und Tricks zur schnellen und strukturierten Programmierung

04 Automatische Skripterstellung auf der Projektseite

  • Aufzeichnen von Interaktionen (Journaling) und Wiederverwendung der Kommandos
  • Gezielte Anpassung von Analysesystemen
  • Übungen:
  • Erstellen und Verlinken von Analysesystemen
  • Importieren von Geometrie
  • Ändern der Materialdaten
  • Anlegen und Steuern von Parametern
  • Batchaufrufe

Tag 2

05 Werkzeuge für die effektive ACT Entwicklung

  • ​Umgang mit der integrierten ACT Konsole
  • Interaktion mit dem ANSYS Strukturbaum über Kommandos
  • Direkte Ausführung von Code-Snippets
  • Auffinden von Programmierfehlern mit Visual Studio
  • Übungen:
  • Festlegung der Lösungsreihenfolge von Analysesystemen auf der Projektseite
  • Zugriff auf die Geometrieeigenschaften
  • Auslesen ausgewählter Berechnungsergebnisse

06 Zeitgewinn durch Automatisierung von Prozessen

  • ​Auslesen von Informationen bestehender Objekte im Strukturbaum
  • Kriterienbasiertes Hinzufügen und Editieren von Standard-Features
  • Übungen:
  • Gezielte Anpassung von Kontakteinstellungen
  • Erstellung und Definition einer Kraftrandbedingung

07 Intelligente Geometrieerkennung

  • Unterschied Geometrie im Strukturbaum und im Grafikfenster
  • Auslesen von Geometrieinformationen
  • Arbeiten mit Selektionen
  • Verwenden von Geometrieselektionen für das Pre- und Postprocessing
  • Übung: Vernetzung von Schrauben mit automatisierter Geometriefindung

08 Programmierung eigener Randbedingungen in Mechanical

  • Erstellung neuer benutzerdefinierter Randbedingungen (ACT Objekt)
  • Integration bestehender APDL Makros in ein ACT Objekt
  • Festlegung der Eigenschaften für das ACT Objekt
  • Demo: Erstellung einer neuen Beschleunigungsrandbedingung

Tag 3

09 Eigene Ergebnisse in Mechanical darstellen

  • ​Auslesen bestehender Berechnungsergebnisse
  • Implementierung eigener Auswerteroutinen
  • Darstellung eigener Ergebnisse als Kontourplot in Mechanical
  • Demo: ACT-Objekt zur Spannungsauswertung für die Lebensdauerberechnung

10 Erstellen einer Randbedingung in Eigenregie

  • Anwendung und Wiederholung der erlernten Techniken
  • Nutzen von Templates
  • Erzeugen von Drop-Down Menüs
  • Schreiben von Solver Anweisungen
  • Übung: Randbedingung zum Fixieren der aktuellen Verschiebungen

11 Von der Simulation zum Bericht – Automatisierte Dokumentation

  • Abspeichern von Bildern
  • Auslesen des Strukturbaums
  • Automatische Berichtsgenerierung
  • Demo: Erzeugen eines HTML Reports
  • Ein- und ausblenden von grafischen Erweiterungen für die Sichtkontrolle

12 Der Wizard – Sichere Führung durch den Simulationsprozess

  • Definition und Ausführen von Prozessschritten
  • Definieren von Hilfefenstern
  • Abfragen von Benutzereingaben
  • Demo: Wizard für eine automatisierte Flanschberechnung
  • Übung: Template für die eigene Wizardentwicklung

​ACT (Application Customization Toolkit) ist die Lösung, um ANSYS Workbench an Ihre kundenspezifischen Erfordernisse anzupassen und Ihre Workflows zu automatisieren. Im Seminar erhalten Sie angefangen beim grundlegenden Aufbau und der Funktionsweise einer ACT-Applikation bis zu tiefergreifenden Detaileinstellungen alle relevanten Kenntnisse, die für die Umsetzung Ihrer Ideen notwendig sind. Darüber hinaus erlernen Sie alles Wissenswerte zur praktischen Umsetzung. Dazu gehört das Basiswissen zur Programmiersprache Python, Techniken zum Prüfen Ihres Quellcodes, das Aufsetzen einer Entwicklungsumgebung oder das Verwenden von Programmierbibliotheken zum effizienten Arbeiten. ​

Das CADFEM PLUS:
Sie erhalten vor Ort Ihr persönliches Buch "Programmieren lernen mit Python". Python ist leicht erlernbar und daher die ideale Sprache für den Einstieg in die Welt des Programmierens. Das Buch führt Sie Schritt für Schritt durch die Sprache und hilft Ihnen auch nach dem Seminar selbständig zu lernen. 

​Das Seminar richtet sich sowohl an Berechner als auch an Programmierer, die Arbeitsschritte automatisieren oder die ANSYS Workbench an Ihre kundenspezifischen Erfordernisse anpassen wollen. Im Fokus stehen dabei die ANSYS Workbench Projektseite und die Mechanical Umgebung.
Kenntnisse der ANSYS Workbench Umgebung und in der objektorientierten Programmierung sind von Vorteil.

​Lernen Sie, eigene Apps zu programmieren, firmeninternes Know-how zu integrieren und robust einsetzbar an Ihre Kollegen weiterzugeben. Automatisieren Sie ganze Simulationsabläufe und steigern Sie ihre Produktivität. Wir legen Wert darauf, die Beispiele Schritt für Schritt mit Ihnen zu entwickeln und Sie bei der Lösungsfindung mit einzubeziehen. Dadurch werden Sie in die Lage versetzt, direkt nach dem Seminar eigene ACT-Projekte umzusetzen.

Dirk Haverkamp
Berechnungsingenieur, CADFEM GmbH, Stuttgart
Kanchan Mahajan
Berechnungsingenieur, CADFEM GmbH, Berlin
Vincent Constantin
Technik, CADFEM (Suisse) AG, Aadorf
Florian Hollaus
Berechnungsingenieur, CADFEM (Austria) GmbH, Innsbruck
Dario Rüegg
Technik, CADFEM (Suisse) AG, Aadorf

Haben Sie Fragen zum Seminar?

Persönliche Beratung

Deutschland

Bereichsleiter Professional Development
Dr.-Ing. Marold Moosrainer

Österreich

Leiter Technik Österreich

Schweiz / Liechtenstein

Leiter Seminare
Dr. sc. Jörg Helfenstein

Frankreich

Technik
PhD Ingénierie mécanique Mickaël Gay

Großbritannien

Business Development Manager

Irland

Business Development Manager

Ergänzende Angebote

Für den schnellen Einstieg in die Simulation sind die richtige Aus-/Weiterbildung, Hardware und ergänzende Softwareprodukte der Schlüssel zum Erfolg.

Häufige Fragen zu Seminaren

Wann erhalte ich die endgültige Zusage für meine Seminarbuchung?

Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung an die angegebenen E-Mail-Adressen. Nach erfolgreicher Prüfung der von Ihnen angegebenen Daten erhalten Sie innerhalb von 2-3 Werktagen per E-Mail Ihre personalisierte Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen zur Seminargebühren, Rechnungsadresse, Hotelempfehlungen etc. 

Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie eine endgültige Seminarbestätigung mit weiteren Informationen zur Anreise. Wir empfehlen, die endgültige Reisebuchung erst ab diesem Zeitpunkt vorzunehmen.

Falls die Mindestteilnehmerzahl einmal nicht zustande kommt, behalten wir uns vor, den Seminartermin bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn abzusagen. Gerne sind wir Ihnen bei der Umbuchung auf einen alternativen Termin behilflich. Bitte beachten Sie, dass wir keine Haftung für bereits vorgenommene Hotel- oder Reisebuchungen seitens der Teilnehmenden übernehmen.

Wann ist Anmeldeschluss für ein Seminar?

Seminarplätze werden grundsätzlich nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Deshalb empfehlen wir Ihnen immer eine frühzeitige Buchung für Ihren Wunschtermin.

Solange ein Seminar noch über freie Plätze verfügt, können diese gebucht werden.

Zu welcher Uhrzeit beginnen und enden die Seminare?

In der Regel beginnen die Seminare um 9:00 Uhr und enden um 17:00 Uhr der jeweiligen Ortszeit. Die konkreten Seminarzeiten werden Ihnen in der Buchungsbestätigung genannt. Bitte beachten Sie, dass je nach Seminarveranstalter eine mögliche Zeitverschiebung zwischen Ihrer Ortszeit und der des Seminarveranstalters bestehen kann. Zur genauen Orientierung enthalten alle Zeitangaben eine Information über die Verschiebung zur Referenz Greenwich Mean Time (GMT).

Für die einzelnen Seminarveranstalter gelten während der Sommer- / Winterzeit die folgenden Zeitverschiebung zwischen GTM und lokaler Zeit :