Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0 0
Warenkorb
DE

Ansys SCADE: Sicherheitskritische Embedded Software entwickeln

CADFEM
Seminar
Embedded Software
Embedded Software
Systemsimulation

Applikationen für alle Steuerungs- und Regelungsaufgaben in Industrie, Automotive, Transportation und Aerospace.

Ob große, komplexe Systeme oder die kompakte Pumpensteuerung: Die Herausforderungen an Time-To-Market, Qualität und oft auch funktionale Sicherheit erfordern die Verwendung moderner Softwaretechnik. Ansys SCADE Suite bietet modellbasiertes Softwareengineering nicht nur für ...

Weitere Informationen zum Produkt

Übersicht
Level:
Basis
Zielgruppe:
Anwender, Student
Voraussetzungen:
keine
Nutzen:
  • Regelungs- u. Steuerungsanforderungen sicher in ein Design überführen
  • SCADE in Softwareentwicklungsprozessen/ klassischem V-Modell einsetzen
  • den Vorteil automatischer Codegenerierung verstehen
  • Steuerung von den Anforderungen bis aufs Target entwickeln und testen
Verwendete Software:
Ansys SCADE Suite, Ansys SCADE Test
Level
Basis
Zielgruppe
Anwender, Student
Voraussetzungen
keine
Nutzen
  • Regelungs- u. Steuerungsanforderungen sicher in ein Design überführen
  • SCADE in Softwareentwicklungsprozessen/ klassischem V-Modell einsetzen
  • den Vorteil automatischer Codegenerierung verstehen
  • Steuerung von den Anforderungen bis aufs Target entwickeln und testen
Verwendete Software
Ansys SCADE Suite, Ansys SCADE Test
Agenda Tag 1
  • Formale Produktentwicklung mit SCADE Tools
  • Einführung in SCADE Suite
  • Strukturierung und Dokumentation von Modellen
  • Eigene Datenmodelle und Konstanten
Agenda Tag 2
  • Iterative Designentwicklung und -validierung
  • Kontrollfluss mit Zustandsmaschinen
  • Funktionsüberprüfung der Software
  • Verifizierung und Validierung
Agenda Tag 3
  • Zeit Operatoren und weitere spezielle Operatoren
  • Generische Typen und Arrays
  • Komplexe Daten mit Iteratoren verarbeiten
  • Code-Generierung und Hardwareintegration

Verfügbare Termine

Nicht das passende Angebot? Kein passender Termin? Ob eLearning, Präsenzkurs, Live Online-Seminar oder Individualtraining - wir finden gemeinsam die richtige Lösung für Sie. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Unser Angebot im Detail

Dieses 3-Tages-Seminar besteht aus 12 Modulen.

Tag 1

01 Formale Produktentwicklung mit SCADE Tools

  • Einführung in den formalen Entwicklungsprozess
  • Wie Ansys SCADE Tools den Prozess unterstützen
  • Anforderungen an die Entwicklung von Embedded Software
  • Sicherheitskritische Entwicklung mit der formalen Sprache Scade
  • Textuelles und graphisches Scade
  • Workshop: Umsetzung eines einfachen logischen Operators

02 Einführung in SCADE Suite

  • Wo finde ich was? Elemente der SCADE Suite-Oberfläche
  • GUI Anpassung: Perspektiven, Toolbars und Docking Windows
  • Grundlegende Operatoren
  • Best Practise: Ordnung, Struktur und Organisation von Projekten
  • Workshop: Requirement-basierte Umsetzung eines Operators

03 Strukturierung und Dokumentation von Modellen

  • Wie dokumentiere ich Modelle und Operatoren?
  • Dokumentationsanforderungen an zertifizierbare Modelle
  • Umsetzung von Requirement- und Traceability-Anforderungen
  • Operatoren wiederverwenden und Abhängigkeiten darstellen
  • Zusammenarbeit im Team: Lesbarkeit und Ordnung in grafischen Modellen
  • Workshop: Realisierung eines komplexen Datenfluss-Modells

04 Eigene Datenmodelle und Konstanten

  • Definition von Datentypen und -strukturen
  • Modelle mit Konstanten dynamisch anpassbar machen
  • Zusammenarbeit im Team: Bibliotheken nutzen
  • Betriebsmodi mit Zustandsmaschinen abbilden
  • Modellkontrolle: Metriken ermitteln, Regeln vorgeben und überprüfen
  • Workshop: Eine einfache Zustandsmaschine ins Datenfluss-Modell implementieren

Tag 2

05 Iterative Designentwicklung und -validierung

  • Syntax- und Semantikchecks
  • Validierung der Designfunktion mit SCADE Simulator
  • Debugging mit Watch und Graph
  • Interaktive Tests und reproduzierbare Simulations-Szenarien
  • Simulationseingangsdaten mittels Skript vorgeben
  • Workshop: Wurden gestern alle Workshops richtig implementiert?

06 Kontrollfluss mit Zustandsmaschinen

  • Was ist eine Zustandsmaschine und wofür ist sie gut?
  • Zustandsübergänge und Aktionen verstehen
  • Praktische Hilfsmittel: Signale als Zustandsübergang nutzen
  • Parallel und geschachtelt: Komplexe Zustandskaskaden abbilden
  • Datenfluss und Kontrollfluss vermischen
  • Workshop: Kontrollfluss mit Zustandsmaschinen

07 Funktionsüberprüfung der Software

  • SCADE Rapid Prototyper als virtueller „Softwareprüfstand“
  • Anwendungsszenario des Rapid Prototypers
  • Vorgefertigte Eingabe- und Anzeigewidgets nutzen
  • Widgets mit Scade Modellen verknüpfen
  • Workshop Bedienpanel: Durchführung einer Funktionsprüfung

08 Verifizierung und Validierung

  • Modellbasierte Tests im Entwicklungszyklus
  • Arbeiten mit SCADE Test
  • Szenarien für automatische Tests erstellen
  • Review eines Testdurchlaufs in GUI und Report
  • Model- und Code-Coverage-Tests
  • Workshop: Realisierung eines Testprojektes

Tag 3

09 Zeit Operatoren und weitere spezielle Operatoren

  • Bedingte Ausführung von Operatoren
  • Arbeiten mit den Kontrollstrukturen: If-Block, When-Block
  • Nutzung der Historie von Ein- und Ausgängen
  • Arbeiten mit lokalen Variablen und Probes
  • Workshop: Vertiefung der Modulinhalte durch vereinfachte, praxisnahe Beispiele

10 Generische Typen und Arrays

  • Wofür werden generische Typdefinitionen benötigt?
  • Realisierung von Operatoren unter Verwendung generischer Typen
  • Arrays für große, komplexe Datenmengen
  • Best Practise: Arrays mit flexibler Größe
  • Zugriff, Schreiben und Modifikation von Array-Elementen
  • Workshop: Vertiefung der Modulinhalte anhand von vereinfachten, praxisnahen Beispielen

11 Komplexe Daten mit Iteratoren verarbeiten

  • Gibt es hier keine Schleifen?
  • Iterieren durch komplexe Daten
  • Datenverarbeitung mit Map, Fold und MapFold
  • Workshop: Anwendung von Iteratoren

12 Code-Generierung und Hardwareintegration

  • Quellcode: C-Code aus Scade Projekten generieren
  • Code-Generierungseigenschaften modifizieren
  • Verwendung von existierendem C-Code in Scade
  • Hardwareintegration des Quellcodes
  • Demonstration: Hardwareintegration am einfachen Beispiel

Ob große, komplexe Systeme oder die kompakte Pumpensteuerung: Die Herausforderungen an Time-To-Market, Qualität und oft auch funktionale Sicherheit erfordern die Verwendung moderner Softwaretechnik. Ansys SCADE Suite bietet modellbasiertes Softwareengineering nicht nur für Anwendungen mit höchsten Anforderungen an funktionale Sicherheit, sondern auch einen hocheffizienten Workflow für den Einsatz in allen Embedded-Software-Bereichen. Der Umstieg von klassischen Programmiersprachen oder Modellierungswerkzeugen zu SCADE erfordert einen neuen Blickwinkel. Im Zusammenspiel aus Architektur, Design und der richtigen Methodik entfaltet SCADE seinen ganzen Nutzen.

Ansys SCADE Suite ist in vielen Anwendungen, sei es bei großen Luftfahrtprogrammen wie Airbus A350 und A380, in der Bahntechnik, aber auch in industriellen Anwendungen im Mittelstand oder im Automotive- Bereich das Standardwerkzeug, sobald erhöhte Ansprüche an die nachweisliche Korrektheit der Softwareanwendung gestellt werden.

In diesem Einstiegsseminar lernen Sie die theoretischen Grundlagen kennen, der Schwerpunkt liegt aber in der praktischen Vermittlung von Wissen, Fähigkeiten und Best Practices als solide Basis für den direkten Start in Ihr Projekt.

Durch die konsequente Ausrichtung an den Anforderungen industrieller Anwender richtet sich dieses Seminar an alle Softwareentwickler und Informatiker, die den praxisgerechten Einstieg in die modellbasierte Software-Entwicklung suchen. Wir sprechen aber ganz bewusst auch Techniker und Ingenieure an, die aus der Sicht der Anwendung eine Lösung für Ihre Steuerungs- und Regelungsaufgaben suchen.

Begonnen mit den theoretischen Grundlagen von SCADE lernen Sie den Umgang mit der graphischen Designsprache Scade, so dass Sie Ihre Regelungs- und Steuerungsanforderungen sicher in ein eigenes Design überführen können. Sie erlernen den Umgang mit Zustandsmaschinendesign und Softwaredatenfluss, um Anforderungen in SCADE umsetzen, dokumentieren und nachverfolgen zu können. Der Benefit automatischer Codegenerierung mit SCADE in Projekten mit hohen Anforderungen an funktionale Sicherheit (z.B. nach IEC61508, EN62304, ISO26262, EN50128 oder DO-178C) wird durch die Vorstellung unterschiedlicher SCADE Werkzeuge wie SCADE Test, SCADE Rapid Prototyper und SCADE KCG untermauert.

Martin Meiler
Applikationsingenieur Embedded Software, CADFEM GmbH, Grafing

Haben Sie Fragen zum Seminar?

Wann erhalte ich die endgültige Zusage für meine Seminarbuchung?

Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung an die angegebenen E-Mail-Adressen. Nach erfolgreicher Prüfung der von Ihnen angegebenen Daten erhalten Sie innerhalb von 2-3 Werktagen per E-Mail Ihre personalisierte Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen zur Seminargebühren, Rechnungsadresse, Hotelempfehlungen etc. 

Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie eine endgültige Seminarbestätigung mit weiteren Informationen zur Anreise. Wir empfehlen, die endgültige Reisebuchung erst ab diesem Zeitpunkt vorzunehmen.

Falls die Mindestteilnehmerzahl einmal nicht zustande kommt, behalten wir uns vor, den Seminartermin bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn abzusagen. Gerne sind wir Ihnen bei der Umbuchung auf einen alternativen Termin behilflich. Bitte beachten Sie, dass wir keine Haftung für bereits vorgenommene Hotel- oder Reisebuchungen seitens der Teilnehmenden übernehmen.

Wann ist Anmeldeschluss für ein Seminar?

Seminarplätze werden grundsätzlich nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Deshalb empfehlen wir Ihnen immer eine frühzeitige Buchung für Ihren Wunschtermin.

Solange ein Seminar noch über freie Plätze verfügt, können diese gebucht werden.

Zu welcher Uhrzeit beginnen und enden die Seminare?

In der Regel beginnen die Seminare um 9:00 Uhr und enden um 17:00 Uhr der jeweiligen Ortszeit. Die konkreten Seminarzeiten werden Ihnen in der Buchungsbestätigung genannt. Bitte beachten Sie, dass je nach Seminarveranstalter eine mögliche Zeitverschiebung zwischen Ihrer Ortszeit und der des Seminarveranstalters bestehen kann. Zur genauen Orientierung enthalten alle Zeitangaben eine Information über die Verschiebung zur Referenz Greenwich Mean Time (GMT).

Für die einzelnen Seminarveranstalter gelten während der Sommer- / Winterzeit die folgenden Zeitverschiebung zwischen GTM und lokaler Zeit :

Bereichsleiter Professional Development
Dr.-Ing. Marold Moosrainer

Ergänzende Angebote

Für den schnellen Einstieg in die Simulation sind die richtige Aus-/Weiterbildung, Hardware und ergänzende Softwareprodukte der Schlüssel zum Erfolg.