Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE

Strukturmechanische Simulation mit ANSYS Mechanical (eLearning)

CADFEM
Strukturmechanik
Strukturmechanik
Strukturmechanik, Skalierbarkeit der Simulation

DAS Fundament für die Strukturmechanik und viele darauf aufbauende Seminare (Kontakt, Material, Dynamik und Temperatur)

ANSYS Mechanical wird trotz stetig wachsendem Funktionsumfang dank seiner intuitiven Benutzeroberfläche immer einfacher in der Handhabung. Vorbereitete Analyse-Templates geben dem Anwender strukturierte Workflows an die Hand, die selbst komplexe Aufgaben bzw. mehrstufige ...

Weitere Informationen zum Produkt

Übersicht
Zielgruppe:
Anwender, Student, Dozent
Voraussetzungen:
Grundwissen in ANSYS Mechanical
Nutzen:
  • Bewährte und praxisorientierte Arbeitsweise in ANSYS aneignen
  • Korrekte Modellbildung - das Vereinfachen von Problemen - beherrschen
  • Größere Bauteilgruppen unter vorgespannten Bedingungen analysieren
  • Ergebnisse richtig auswerten und interpretieren
Anwendungen:
Kontakt, Lineare/nichtlineare Berechnung, Pre- & Postprocessing
Verwendete Software:
ANSYS Mechanical
Zielgruppe
Anwender, Student, Dozent
Voraussetzungen
Grundwissen in ANSYS Mechanical
Nutzen
  • Bewährte und praxisorientierte Arbeitsweise in ANSYS aneignen
  • Korrekte Modellbildung - das Vereinfachen von Problemen - beherrschen
  • Größere Bauteilgruppen unter vorgespannten Bedingungen analysieren
  • Ergebnisse richtig auswerten und interpretieren
Anwendungen
Kontakt, Lineare/nichtlineare Berechnung, Pre- & Postprocessing
Verwendete Software
ANSYS Mechanical
Agenda Tag 1
  • Start in die Simulation
  • Grundlagen der Vernetzung
  • Grundlagen der Randbedingungen
  • Grundlagen der Auswertung
Agenda Tag 2
  • Materialdefinition und Parametrisierung
  • Verbundkontakt und gemeinsame Topologi
  • Häufig verwendete Randbedingungen für mehr Flexibilität
  • Auswertemöglichkeiten zur Überprüfung der Ergebnisse
Agenda Tag 3
  • Submodelle und Modalanalysen
  • Häufig verwendete Vernetzungseinstellungen für mehr Flexibilität
  • Lastschrittrechnung und Schraubenvorspannung
  • Vertiefung in die Auswertung von Ergebnissen
Agenda Tag 4
  • Verarbeitung externer Daten und strukturiertes Arbeiten
  • Erster Einstieg in die Nichtlinearitäten
  • Vorteile von Nichtlinearitäten und effiziente Auswertung
  • Freestyle Modul

Verfügbare Termine

Unser Angebot im Detail

Für dieses eLearning Seminar sollten Sie in der Summe mindestens 4 Tage Arbeitstage investieren. Die Zeiteinteilung bestimmen Sie selbst.

Tag 1

Start in die Simulation

  • Ein Überblick über die ANSYS Welt und wann man simulieren sollte
  • Auffrischen der wichtigsten Punkte zur Finite Elemente Methode
  • Die richtigen Lizenzen einstellen und das Projektschema trainieren
  • Bidirektionales Arbeiten mit einem CAD-Programm

Grundlagen der Vernetzung

  • Überblick, um das Thema Vernetzung einschätzen zu können
  • Wichtiges Hintergrundwissen, um zu verstehen was „gute" Netze sind
  • Eine erste detaillierte Einführung in die Simulationsumgebung
  • Erstellen erster Netze zur Berechnung gängiger Aufgaben

Grundlagen der Randbedingungen

  • Mehr Funktionen in der GUI kennenlernen
  • Die gängigsten Randbedingungen für strukturmechanische Aufgaben
  • Was für eine korrekte Lagerung zu beachten ist
  • Vergleichende Beispiele für richtige und falsche Randbedingungen

Grundlagen der Auswertung

  • Bedienung der Oberfläche zur Auswertung von Ergebnissen
  • Betrachten v.a. von Verformungen, Dehnungen und Spannungen
  • Gegenüberstellung, vergleichen und bewerten von Ergebnissen
  • Exportieren der Ergebnisse, um z.B. einen Bericht anzufertigen

Tag 2

Materialdefinition und Parametrisierung

  • Hinweise von wo Materialdaten bezogen werden können
  • Welche Materialparameter Sie brauchen und was sie bedeuten
  • Simulation mithilfe von Parametern flexibel gestalten
  • Durchführen von Stapelverarbeitungen mit definierten Parameterlisten

Verbundkontakt und gemeinsame Topologi

  • Bauteile sicher und schnell mit Kontaktbedingungen verbinden
  • Hintergründe für das Grundverständnis zum Verbundkontakt
  • Bauteile mithilfe durchgehender Netze verbinden
  • Vor- und Nachteile von kontakt- bzw. netzverbundenen Baugruppen

Häufig verwendete Randbedingungen für mehr Flexibilität

  • Weitere Randbedingungen zur Lagerung und Belastung von Modellen
  • Vorteile von Randbedingungen mit Balkenspinnen
  • Bauteile durch Punktmassen und Federn ersetzen
  • Vergleichende Aufgaben, um mögliche Fehlerquellen zu verstehen

Auswertemöglichkeiten zur Überprüfung der Ergebnisse

  • Spannungssingularitäten erkennen, verstehen und Abhilfe schaffen
  • Kräfte- und Momentenbilanz über Schnittebenen aufstellen
  • Noch mehr Flexibilität in der Auswertung kennenlernen
  • Wie es nach der Spannungsauswertung weitergeht

Tag 3

Submodelle und Modalanalysen

  • Analysen sowie Zellen verknüpfen und wann man das tun sollte
  • Mithilfe von Submodeling ein Detail eines großen Modells auswerten
  • Eigenschwingungen einer Bauteilgrupp mittels Modalanalyse berechnen
  • Wofür Eigenfrequenzen in der Strukturmechanik gebraucht werden

Häufig verwendete Vernetzungseinstellungen für mehr Flexibilität

  • Weitere Vernetzungsmethoden und Anwendungsgebiete
  • Die Netzqualität effizient mit globalen Einstellungen verbessern
  • Dünnwandige Bauteile aufbereiten und vernetzen
  • Netze unterschiedlicher Schalenkörper sicher verbinden

Lastschrittrechnung und Schraubenvorspannung

  • Definition und Berechnung von Lastkollektiven
  • Belastungen und Lagerungen in mehreren Schritten berechnen
  • Baugruppen mit Schrauben vorspannen und auswerten
  • Weiterer Einblick in das Dateimanagementsystem von ANSYS

Vertiefung in die Auswertung von Ergebnissen

  • Ergebnisse unterschiedlicher Berechnungsschritte auswerten
  • Ergebnisse aus Lastfallkombinationen erstellen
  • Einblick in die Programmierung/Automatisierung mit ACT
  • Export von Ergebnissen zur Weiterverarbeitung außerhalb von ANSYS

Tag 4

Verarbeitung externer Daten und strukturiertes Arbeiten

  • Einlesen vorgefertigter externe Netze in ANSYS
  • Import, Interpolation und Auswertung von gemessenen Felddaten
  • Ausblick auf Temperaturfeldanalysen
  • Strukturiertes Arbeiten mit assemblierten Komponenten

Erster Einstieg in die Nichtlinearitäten

  • Einführung in die Welt der Nichtlinearitäten
  • Typische Herausforderungen bei Nichtlinearitäten
  • Berücksichtigen der Effekte aufgrund großer Verformungen
  • Einstieg in nichtlineare Kontaktberechnungen an einem Beispiel

Vorteile von Nichtlinearitäten und effiziente Auswertung

  • Vorteile einer nichtlinearen Randbedingung
  • Gegenüberstellung mit Diskussion zu verschiedenen Randbedingungen
  • Berechnen und Auswerten von 2D-Analysen, z.B. mit Diagrammen
  • Noch mehr Effizienz beim Arbeiten in der Auswertung

Freestyle Modul

  • Möglichkeit der Diskussion weiterer gewünschter Themen
  • Wiederholung bzw. Vertiefung gewünschter Themen
  • Diskussion von mitgebrachten Skizzen, Fragen, Ideen in der Gruppe
  • Vorschlag weiterführender Themen / Seminare

ANSYS Mechanical wird trotz stetig wachsendem Funktionsumfang dank seiner intuitiven Benutzeroberfläche immer einfacher in der Handhabung. Vorbereitete Analyse-Templates geben dem Anwender strukturierte Workflows an die Hand, die selbst komplexe Aufgaben bzw. mehrstufige Arbeitsabläufe umfassen. Auf der anderen Seite erfordert die geeignete Modellbildung oder die Idealisierung von Details - wie sie etwa Verbindungselemente darstellen - nach wie vor die Kernkompetenz des umsichtigen Berechners. Gleiches gilt für die anwenderseitig zu treffenden Entscheidungen: Wo ziehe ich meine Modellgrenze? Welche Analyseart wähle ich? Welche Randbedingungen bzw. Lasten bringe ich auf? An welchen Stellen lohnt es sich über eine bestimmte Vernetzungsstrategie nachzudenken und wo ist dieser Aufwand nicht gerechtfertigt?

Egal, ob Sie als Hochschulabsolvent, als Konstrukteur oder als Entwicklungsingenieur den für Sie geeigneten Einstieg bzw. Umstieg auf die Simulation mit ANSYS Mechanical suchen - wir holen Sie mit diesem Basisseminar dort ab, wo Sie stehen, um Ihnen einerseits solide Grundlagen und andererseits die erforderlichen praktischen Fähigkeiten für eine erfolgreiche strukturmechanische Simulation in Ihrem Berufsalltag mit auf den Weg zu geben.

Sämtliche Seminarmodule machen Sie mit dem notwendigen Hintergrundwissen zum Thema vertraut und stellen durch Praxisbeispiele sicher, dass dieses sofort durch eigene Übungen an der Software gefestigt wird. Sie sind nach diesem Seminar in der Lage, Ihre eigenen Berechnungsaufgaben sicher zu lösen und zu bewerten.

Sie haben Fragen zu eLearning?

Dr.-Ing. Markus Kellermeyer
Produktmanager Learning on Demand, CADFEM GmbH, Grafing

ERGÄNZENDE ANGEBOTE

Für den schnellen Einstieg in die Simulation sind die richtige Aus-/Weiterbildung, Hardware und ergänzende Softwareprodukte der Schlüssel zum Erfolg

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Zeit muss ich für einen eLearning-Kurs einplanen?

Jeder Online-Seminartag besteht aus vier eLearning-Modulen. Idealerweise planen Sie je Modul zwischen 90 und 120 Minuten ungestörte Lernzeit ein. In diesem Zeitfenster können Sie sich das Wissen eines Moduls aneignen und mit Quizfragen und ANSYS Übungen nachhaltig festigen Durch die Unterteilung in Micro-Lerneinheiten können Sie aber auch kürzere Zeitfenster, zum Beispiel beim Pendeln, optimal nutzen.

Wie lange besteht der Zugriff auf die Lerninhalte?

Mit der Buchung eines Online-Kurses erhalten Sie einen 12-monatigen Zugang zum CADFEM Learning on Demand Portal, auf der die Kurse inklusive zahlreicher Videos, Übungen und PDF-Dokumente nutzbar sind. Ihre Übungsbeispiele und persönliche Notizen können Sie auch dauerhaft auf Ihren eigenen Geräten speichern. Auf Wunsch können Sie die Nutzungsdauer für eine geringe Plattform-Gebühr um weitere 12 Monate verlängern.

Darf ich meinen Account an eine andere Person übertragen?

Ihr Nutzer-Konto wird für Sie persönlich erstellt, die Zugangsdaten und Inhalte dürfen nach unseren Nutzungsbedingungen ausschließlich durch Sie verwendet werden. Ihre persönlichen Notizen, Ihr Lernfortschritt und die erreichten Ergebnisse werden in Ihrem Konto gespeichert und können jederzeit zwischen Ihren Endgeräten (PC, Tablet, Smartphone) synchronisiert werden.

Kann ich für die Übungen eine ANSYS Schulungslizenz erhalten?

Sie brauchen keine Lizenz und auch keine besondere Hardware. Denn mit Ihrem Nutzer-Konto richten wir Ihnen auch einen fertigen virtuellen Simulations-PC mit den passenden aktuellen Software-Lizenzen ein. Für Bearbeitung von ANSYS Übungen benötigen Sie also nur einen aktuellen Browser und eine ausreichende Internet-Verbindung. Die virtuelle Maschine läuft auf einer leistungsstarken AWS Cloud, die konkrete Nutzungsdauer hängt von Ihrem gebuchten Kurs ab.

Wie lange kann ich meinen virtuellen Simulations-PC für die ANSYS Übungen nutzen?

Pro Seminartag bekommen Sie auf Ihre persönliche Maschine 10 Tage Zugriff mit einem Arbeitskontingent von 10 Stunden. Das Starten und Stoppen der Maschine steuern Sie selbst. Die Zeit ist absichtlich sehr großzügig bemessen, damit Sie ohne Zeitdruck arbeiten können. Wird dieses Kontingent tatsächlich ausgeschöpft, so können Sie jederzeit unsere Simulation as a Service bedarfsgerecht und flexibel hinzubuchen.

Wo liegen die Daten, welche ich während des Seminars bearbeite oder erstelle?

Lerninhalte, persönliche Notizen, Statistiken und die Nutzung der virtuellen Simulations-PCs: Für alle Funktionen müssen unterschiedliche Daten erfasst, verarbeitet und gespeichert werden. Die Sicherheit Ihrer Daten und Transparenz haben dabei für uns höchste Priorität. Weitere Informationen finden Sie in der CADFEM Datenschutzerklärung. 

Bieten Sie für Unternehmen auch spezielle Multi-User-Tarife an?

Eine flexible und attraktive Möglichkeit ist der Erwerb von CADFEM Token. Diese können Sie innerhalb von 12 Monaten für beliebige Seminare und eLearning-Kurse und Mitarbeiter einsetzen. Bereits im kleinsten Kontingent profitieren Sie schon von der attraktiven Rabattstaffelung. Für eine darüber hinaus gehende Enterprise-Lösung nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

EXPERTENTREFF

Aus erster Hand und von anderen Anwendern Simulations-Lösungen kennen lernen und sich intensiv austauschen