Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0 0
Warenkorb
DE
Wärmeübergangskoeffizienten einer Zug-Bremsscheibe

Temperaturfeld, CFD, Fluid-Struktur Kopplung in ANSYS

Branche: SchienenfahrzeugbauFachgebiet: Strömungsmechanik, Temperaturfelder

Die Faiveley Transport Witten GmbH wandte sich an CADFEM zur simulativen Ermittlung der Wärmeübergangskoeffizienten während eines Bremsvorgangs zwischen den Bremsscheiben eines Zuges und der umgebenden Luft.

Zusammenfassung

Aufgabe

Ziel der rechnerischen Analyse ist die Ermittlung von Wärmeübergangskoeffizienten (αk -Werten) zwischen einer Bremsscheibe eines Zuges und der umgebenden Luft während eines Bremsvorgangs.

Lösung

Für die beschriebene Aufgabenstellung wurde im Solid (Bremsscheibe) bzw. im Fluid (Luft) ein Finite-Volumen-Modell erstellt. Mit Hilfe einer iterativen Vorgehensweise ist es möglich, die Wärmeübergangskoeffizienten während des Bremsvorgangs mit ANSYS CFX zu ermitteln.

Kundennutzen

Mit den vorliegenden Ergebnissen ist es nun möglich, Abschätzungen für ähnliche Aufgabenstellungen durchzuführen.

Projektdetails

Aufgabe

Ziel der rechnerischen Analyse ist die Ermittlung von Wärmeübergangskoeffizienten (αk -Werten) zwischen einer Bremsscheibe eines Zuges und der umgebenden Luft während eines Bremsvorgangs. Der Wärmeeintrag an den Reibflächen wird über die Kühlrippen von der umströmenden Luft abgekühlt. Die Drehzahl des Rades und die Stellung der Rippen sorgen für eine Luftzufuhr durch die Nabe und eine möglichst effektive Umströmung an den Rippen.


Nutzen für den Kunden

Mit den vorliegenden Ergebnissen ist es nun möglich, Abschätzungen für ähnliche Aufgabenstellungen durchzuführen. Experimentelle Vergleiche zeigen die Anwendbarkeit des Verfahrens.


Lösung

Für die beschriebene Aufgabenstellung wurde im Solid (Bremsscheibe) bzw. im Fluid (Luft) ein Finite-Volumen-Modell erstellt. Auf Grund der Rotationssymmetrie ist 1/9 des Vollmodells als rechnerisches Modell ausreichend. Um die Drehung des Bauteils zu berücksichtigen wurde der Fluidraum in einer rotierenden Domain definiert. Mit Hilfe einer iterativen Vorgehensweise ist es möglich, die Wärmeübergangskoeffizienten während des Bremsvorgangs zu ermitteln. Basierend auf einer ersten transienten Temperaturfeldanalyse werden zu diskreten Zeitpunkten mittels stationärer CFD- /Temperaturfeldberechnungen neue αk-Werte abgeschätzt. Diese dienen wiederum für die nächste mögliche Iterationsschleife als Randbedingung für die transiente Temperaturfeldanalyse. Als Ergebnisse konnten robuste αk-Werte ermittelt werden. Weiterhin wurde eine starke Abhängigkeit der αk-Werten von den Strömungsverhältnissen festgestellt. Die Drehgeschwindigkeit der Scheibe ist hierbei ein zentraler Parameter. Die Berechnungen erfolgten mit dem Programm ANSYS CFX.


Business Development
Dr.-Ing. Barbara Neuhierl

Produkt-Anwendungen im Projekt