Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE
Simulieren was das Zeug hält

Die geschickte Kombination von Simulation und intelligenter Werkstoffauswahl macht Design deutlich effizienter

  • Werkstoffe digital auswählen und vergleichen
  • Entscheidungen auf sicherer Grundlage treffen
  • Eigene Werkstoffkompetenz aufbauen
  • Simulationszyklen mit fundiertem Werkstoffwissen beschleunigen
mehr zum Thema (in Englisch)

Das frühe Wissen über den optimalen Werkstoff ist entscheidend

Wer Produkte herstellt oder entwirft, trifft zu einem frühen Zeitpunkt Entscheidungen für oder gegen bestimmte Werkstoffe, die sich auf den gesamten Produktlebenszyklus auswirken. Aus Unternehmenssicht gilt es daher, die dazugehörige Werkstoffkompetenz auszubauen und allen am Entwicklungsprozess Beteiligten zu erschließen.

Strategischer Vorteil Werkstoffkompetenz

Die Auswahl des Werkstoffes ist in vielen Bereichen der Innovationstreiber für Optimierungen. Der Werkstoff bestimmt die Grenzen der Baumechanik. Während viele tausend Jahre lang nur natürlich vorkommende und einfach zugängliche Werkstoffe Verwendung fanden, bereichern heute beispielsweise Composites die Auswahlpalette erheblich.

20%

der Kosten im Produkt-Design

werden in der Entwicklung mit der Werkstoffauswahl festgelegt

*Granta Design user survey, 2016 / S. Warde, A. Fairful „The Business Case for Material Intelligence“ 2020

$2.5m

jährlicher Verlust im Technikbereich

durch ineffizientes Suchen und Abrufen von Informationen*

*Feldman S., Sherman C., “The High Cost of Not Finding Information”, IDC White Paper, 2001 / S. Warde, A. Fairful „The Business Case for Material Intelligence“ 2020

$200k

und 26 Wochen an Zeit mit MI eingespart

bei einem Projekt des Medizintechnik Unternehmens Ethicon*

*Granta Case Study „Ethicon“ / S. Warde, A. Fairful „The Business Case for Material Intelligence“ 2020

Virtuelle Goldmine

Im digitalen Zeitalter gewinnt dieses Wissen um Werkstoffe noch mehr an Bedeutung, da die Bandbreite an Werkstoffen täglich zunimmt und die Entwicklungszyklen immer kürzer werden. Die Antwort darauf lautet: hocheffiziente Verwaltung, Ausbau und Anwendung der Werkstoffkompetenz mit intelligenter Software. Gelingt dies, entsteht eine virtuelle Goldmine für das jeweilige Unternehmen.

Erfahrung zählt

Die Grundlage für den Erfolg ist die entsprechende Erfahrung im Umgang mit Werkstoffwissen und die Verlässlichkeit der Informationen. Ansys Granta verfügt über eine mehr als 20-jährige Erfolgsgeschichte, die äußerst hoch entwickelte Werkstoff-Software-Werkzeuge hervorgebracht hat. CADFEM ist der geeignete Integrationspartner, um die Potenziale aus Simulation und Werkstoffkompetenz für Sie zu erschließen.

Welchen Nutzen hat das Management von Materialdaten?

Granta Design und das Management von Werkstoff-Informationen hilft Firmen in Industriezweigen wie Luft- und Raumfahrt, Energie, Automobil, medizinische Geräte und allgemeine Fertigung bei der Optimierung der Produktentwicklung und bei der Nutzung ausschlaggebender Werkstoff- und Prozessdaten.

[Translate to German:]

Hier sehen Sie, wie Granta bei der Produktentwicklung Zeit und Kosten spart, Risiken reduziert, Vorschriften berücksichtigt und Innovationen fördert.

Dr.-Ing. Cord Steinbeck-Behrens
Business Development, CADFEM GmbH, Hannover
Sie haben Fragen zum Thema Material?

Für weitere Informationen stehen wir ihnen gerne zu Verfügung. Bitte nehmen Sie einfach über das Formular Kontakt mit uns auf.

Webinare zu Ansys Granta

Seminars zu Ansys Granta