Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE
Große Innovationen starten mit guten Ideen

Ob Smartphone, Windrad, Hochgeschwindigkeitszug oder Reise ins All: Hinter allen Entwicklungen stehen Frauen und Männer mit Neugier, Ausdauer und Kreativität.

MINT-Talente werden zu Aufsteigern

Im CADFEM Talent Take-off Förderprogramm treffen junge Forscher mit Ideen auf Ingenieurinnen und Ingenieure mit einem fundierten Erfahrungsschatz. Damit schafft ihr einen schnellen Einstieg in die Welt digitaler Prototypen, virtueller Testverfahren und Entwicklung mit Hilfe technischer Simulation.

CADFEM Talent Take-off Stipendium

Du hast eine konkrete Idee für Jugend forscht / Schüler experimentieren und denkst, Simulation kann dir dabei helfen? Bitte suche dir einen fachlichen Unterstützer an deiner Schule. Alternativ kann das auch ein Betreuer aus einem nahe gelegenen Jugend- oder Schülerforschungszentrum sein. Dann bewirb dich für das Förderstipendium.

Was beinhaltet das Talent Take-off Förderstipendium?

  • 12 Monate Mentoring durch einen festen Ansprechpartner
  • für den Einsatz von technischer Simulation in deinem Projekt
  • Austausch mit erfahrenen Ingenieurinnen oder Ingenieuren
  • Einarbeitung in die Simulationssoftware wird unterstützt
  • Kontakte zu weiteren Partnern für Fertigung & mehr
  • Sachkosten können bis zu 500 EUR erstattet werden
Rosemarie Jahn
Program Manager esocaet, CADFEM GmbH, Grafing

Was junge Forscher sagen

Jana Wiedenmann
Schülerin

Im Projekt ‚Jugend forscht‘ entwickle ich eine Wasserrakete, die mit hohem Druck in 600 Meter Höhe geschossen werden soll. Mit Simulation hatte ich vorher keine Erfahrung. Durch ein Seminar konnte ich mich schnell in die Software einarbeiten und meine Fragen wurden vom CADFEM Team mit vollem Einsatz beantwortet. Mit dieser Motivation und Freude am Beruf konnte ich mich gleich identifizieren.

Praxis statt Theorie im P-Seminar Simulation

In einem Projekt-Seminar (P-Seminar) arbeiten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe langfristig an einer praxisorientierten Aufgabe. Partner aus der Industrie, Wirtschaft oder Gesellschaft unterstützen die Schulen und geben nebenbei interessante Einblicke in die Bedingungen und Anforderungen des Berufslebens.

1.

Platz aus 3000 Projekt-

Seminaren an bayerischen Gymnasien
Gymnasium Grafing

In den vergangenen Jahren war die Zusammenarbeit von CADFEM mit dem benachbarten Gymnasium Grafing spannend und lehrreich für beide Seiten. Welche Ziele können wir mit Simulation erreichen? Wie fangen wir am besten an? Das Mentoring gab praktische Hilfestellung für den Projektstart, durch ihren Einsatz konnten sich die Schüler eine Top-Platzierung sichern.

Mehr zum Preisträger

 

Das sagen beteiligte Lehrer

Dagmar Feller
Lehrerin für Physik

CADFEM unterstützt unser Gymnasium seit einigen Jahren hervorragend bei der Gestaltung von technikorientierten Projekt-Seminaren mit hoher Praxisrelevanz. Das hat schon einige Schüler und Schülerinnen bewogen, sich nach dem Abitur für ein MINT-Studium zu entscheiden.

Weitere Fragen zur Talentförderung

Sie haben weitere Fragen, Vorschläge oder Wünsche? Kontaktieren Sie uns!

Wie erhalte ich als Teilnehmer am Wettbewerb Jugend forscht Unterstützung?

Kannst du deine Idee schon konkret formulieren? Dann bewirb dich über das Formular für ein Förderstipendium und erzähl uns etwas über deine Idee. Wir melden uns bei dir und besprechen dann, ob und wie die Simulation in deinem Projekt sinnvoll zum Einsatz kommen kann. Für die Aufnahme in das CADFEM Förderprogramm ist das Simulationspotenzial ein wichtiger Aspekt, denn schließlich sind wir genau dafür die Profis. Deshalb ist es für uns auch wichtig, dass du zusätzlich eine Betreuerin oder einen Betreuer an deiner Schule beziehungsweise von einem Schüler- oder Jugendforschungszentrum hast. Diese zweite Person hat idealerweise schon Erfahrung mit dem jugend-forscht Wettbewerb und kann dich bei organisatorischen Fragen unterstützen. Wenn du noch Fragen hast, schick uns einfach eine E-Mail.

Können wir uns bei Ihnen für die Zusammenarbeit bei einem MINT P-Seminar bewerben?

Simulation in einem P-Seminar anzubieten ist eine interessante Option für die Berufsorientierung im MINT-Bereich. Eine Möglichkeit wäre die Teilnahme Ihrer Schule am Wettbewerb „F1 in der Schule“. Aber auch andere Praxisthemen können bearbeitet werden. Unsere Erfahrung zeigt, dass dann einige Betreuungszeit durch Mentoren notwendig wird. Unser Tipp: Viele innovative Unternehmen nutzen Simulation für die Entwicklung ihrer Produkte. Sprechen Sie ruhig Firmen in ihrem Umfeld oder auch Eltern Ihrer Schülerinnen und Schüler an, ob eine Kooperation möglich ist. CADFEM kann Sie und Ihre Mentoren durch Beratung und praktische Umsetzungstipps beraten.

Sind Schüler nicht zu jung, um schon mit komplexen technischen Simulationen zu arbeiten?

Vor 30 Jahren hätten wir dieser Aussage (vielleicht) zugestimmt. Aber in der Zwischenzeit hat sich viel geändert und es gibt Simulationssoftware in ganz unterschiedlichen Komplexitätsgraden. Live-Simulation mit ANSYS Discovery ist in der Handhabung auch durch Jugendliche ganz schnell erlernt. Der Vorteil: physikalische Grundprinzipien und Phänomene werden durch Simulationen visualisiert und besser begreifbar. Nutzen Sie also die Möglichkeiten des DigitalPakts Schule und statten Ihren MINT-Bereich zukunftsfähig aus.

Fördermitglied des MINT Zukunft e.V.

Der Verein hat sich der Aufgabe verschrieben, möglichst allen Mädchen und Jungen bereits frühzeitig vielfältige Perspektiven in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik aufzuzeigen. Im Rahmen des gesellschaftlichen Engagements unterstützt CADFEM deshalb Schülerinnen und Schüler dabei, bereits frühzeitig facettenreiche Einblicke in die spannende Welt der Simulation zu erhalten und über eine berufliche Zukunft im technischen Umfeld nachzudenken.