Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE
Kurze Fragen, kurze Antworten

License as a Service – FAQs

Die wichtigsten Fragen zur Verwendung von eCADFEM License as a Service auf einem Blick

Allgemeine Fragen

Letzte Änderung 30.08.2018

Was ist eCADFEM

eCADFEM - Software as a Service heißt, Berechnungssoftware flexibel und bedarfsgerecht nutzen zu können.

Mehrere tausend namhafte Kunden setzen eCADFEM effektiv zur erfolgreichen Umsetzung ihrer Simulationsaufgaben branchenübergreifend ein.

eCADFEM bietet verschiedenste, weltweit führende FEM-Simulationsprogramme, die über eine direkte Internetverbindung und ein Prepaid-Kontingent "on Demand" genutzt werden können. Mit anderen Worten: Sie mieten eine Lizenz an und es wird nur die Zeit (wall-clock-time) von Ihrem Prepaid-Kontingent abgebucht, in der Sie die Lizenz ausgecheckt haben.

Neben der sporadischen Nutzung bietet eCADFEM die entscheidende Flexibilität und Wirtschaftlichkeit, auf kurzfristige Spitzen oder Engpässe in der Projektabwicklung reagieren zu können. Und das nicht nur für einen Anwender, sondern für mehrere Anwender zeitgleich.

Wie funktioniert eCADFEM

Für die Einwahl auf unseren eCADFEM Server wird für Ihr Konto entweder die feste, öffentlich sichtbare IP-Adresse Ihrer Firewall hinterlegt, oder alternativ eine von CADFEM bereitgestellte LM_PROJECT Umgebungsvariable.

Sie installieren die Software lokal als Client Installation auf den Rechnern innerhalb Ihres LAN, über die eCADFEM genutzt werden soll. Die Informationen zum Download der Software sind in der E-Mail zur Freischaltung Ihres Zugangs enthalten.

Zusätzlich richten Sie den für eCADFEM erforderlichen Setup mit Portfreigabe (TCP outgoing) und Setzen der Systemvariablen ein. Für den technischen Setup haben wir ein PDF vorbereitet, das Sie über unser eCADFEM Portal downloaden können. Unser CADFEM Support-Team ist Ihnen bei dem Setup von eCADFEM gerne behilflich.

Nach lokaler Installation und Setup können Sie bereits mit eCADFEM beginnen. Mittels Programmstart erfolgt der Verbindungsaufbau zu unserem eCADFEM Server. Die für Ihr eCADFEM Konto hinterlegte Einwahl (Firewall-IP bzw. LM_PROJECT Umgebungsvariable) wird bei der Anfrage an unseren Server übermittelt und als autorisiert erkannt. Die Verbindung wird erlaubt, und die freigeschalteten Produkte können lokal und im Rahmen Ihres PrePaid Kontingents genutzt werden.

Mittels SAMReport wird die Zeit ab Verbindungsaufbau bis zur Beendigung und Rückgabe der Lizenz kumuliert (=wall-clock-time) und sekundengenau von Ihrem PrePaid-Kontingent abgebucht.

Mit dem Master Login für Ihr eCADFEM Konto haben Sie den Verbrauch sowie alle zurückliegenden Verbindungsdaten in der Übersicht.

Nach Erreichen/Unterschreiten eines zu bestimmenden Restwerts werden Sie automatisch am Folgetag mit einer E-Mailbenachrichtigung informiert, damit Sie bequem und rechtzeitig vor vollständigem Verbrauch ein neues Kontingent einbuchen können.

Welche Funktion hat der eCADFEM Kontoverantwortliche bwz. der Support Coordinator

Mit Ihrer Erstbestellung benennen Sie einen eCADFEM Kontoverantwortlichen. Dieser gilt für uns als direkter Ansprechpartner für Ihr eCADFEM Konto und für alle Themen rund um Ihre eCADFEM Kontoführung.

Auch der Software Lizenzvertrag wird auf diesen Kontakt ausgestellt (sofern nicht anders vereinbart) und per E-Mail zur Unterschrift zugeschickt. Vertraglich wird dieser Kontakt auf dem Lizenzvertrag gegenüber dem Software Hersteller als Support Coordinator geführt.

eCADFEM Kontoverantwortlicher (Kontoführung):

  • Logins für eCADFEM Konto (passwortgeschützter Kundenbereich auf www.ecadfem.com)
  • E-Mail Guthabenwarnung nach Erreichen/Unterschreiten des zuvor vereinbarten Restguthabenwertes
  • E-Mail Wartungsbenachrichtigung zum rechtzeitigen Einbuchen eines Folgekontingentes vor Ablauf der eCADFEM Wartung
  • Beauftragung von kontorelevanten Änderungen, z.B. Produktkategorien, Authentifizierung, Guthabenwarnung, Aufhebung der Anonymisierung von Verbrauchsdaten (DSGVO)
  • Kontaktperson bei Rückfragen zu eCADFEM Lizenzbelegungen (z.B. Langläufer)

Support Coordinator (Lizenzvertrag):

  • Kontaktperson auf Software Lizenzvertrag, vertraglicher Ansprechpartner gegenüber Software Hersteller
  • Zugang zum Customer Portal des jeweiligen Softwareherstellers für Software Download
Welche Version kann ich über eCADFEM verwenden?

Die pro Kontingent enthaltene eCADFEM Wartung ist unabhängig von der Wartung eventuell bestehender lokaler Lizenzen und berechtigt zur Nutzung der aktuellsten Software Version, die bis zum Ablauf des Wartungszeitraums gültig war und vor Ablauf der Wartung vom ANSYS Customer Portal heruntergeladen wurde.

Die Nutzung einer darüber hinaus aktuelleren Version über eCADFEM ohne entsprechend gültige eCADFEM Wartung ist vertragsrechtlich nicht gestattet.

Bei eCADFEM profitieren Sie gleichermaßen von Innovationen und Weiterentwicklungen der Software Pakete des jeweiligen Software Herstellers. Unser Ziel ist es, Software Updates innerhalb eines frühestmöglichen Zeitraums nach offiziellem Releasedatum ebenfalls auf eCADFEM freizugeben. Unsere eCADFEM Kunden informieren wir hierzu per E-Mail und über die News auf unserem eCADFEM Portal. Auch die Nutzung der zurückliegenden Release ist - abhängig von dem Lizenzmechanismus des jeweiligen Software Herstellers - für einen gewissen Zeitraum rückwirkend gegeben. Für die Nutzung zurückliegender Releases gelten jedoch die aktuellen Preise und Konditionen, die Verbindungszeiten werden mit jeweils aktuellen Preisen abgerechnet.

Wie berechnen sich meine Verbindungszeiten?

Berechnet wird die kumulierte Verbindungszeit (wall-clock-time) von Preprocessing, Postprocessing, Solver - also die gesamte Verbindungszeit einschließlich Leerlaufzeiten ab Programmstart bis zur Beendigung des Programms und Ende der Verbindung. Als Anwender sind Sie eigenverantwortlich für die sachgemäße Nutzung und Nutzungsdauer.

eCADFEM ermöglicht die gleichzeitige Nutzung mehrerer Produkte, Lizenzen und durch einen oder zeitgleich mehrere User. Die Abrechnung erfolgt pro Task(s) und pro kumulierter Nutzungszeit (elapsed time). Die Sessions werden sekundengenau erfasst, pro Produkt (Increment Line) kumuliert und automatisch von dem Prepaid-Kontingent abgebucht:

CustomerID323Produkt323Session Start323Session Ende323IP-Adresse323Username323Hostname323Dauer (h)323Kosten (EUR)323

 

Ihre Login-Daten für den eCADFEM Kundenbereich erhalten Sie nach erfolgter Freischaltung per E-Mail.

Wie kann ich mein aktuelles Guthaben und meinen Verbrauch monitoren?

Der passwortgeschützte Kundenbereich (Login) befindet sich oben rechts auf unserem eCADFEM Portal. Pro eCADFEM Konto wird ein Login und Passwort an den eCADFEM Kontoverantwortlichen vergeben. Dieses persönliche Login und Passwort erhalten Sie per E-Mailbestätigung (eCADFEM Freischaltung) von unserem eCADFEM-Team. Bei einem Personalwechsel empfehlen wir zu Ihrer eigenen Sicherheit, die Logindaten ändern zu lassen.

Mit Ihrem persönlichen Login und Passwort behalten Sie jederzeit den Überblick über Ihr aktuelles Guthaben und mit einer Kalenderfunktion können Sie die bereits erfolgten Verbindungszeiten selektieren. Die Guthabenwerte und Sessions stellen den Wert vom Vortag, 24:00 Uhr dar. Der Verlauf der Sessions wird mit automatisierten Timestamps um 00:00 Uhr und 12:00 Uhr versehen. Dies sind Systemmarker, und entsprechen nicht tatsächlichen Start- bzw. Endzeiten der Verbindung. Der eCADFEM Kontoverantwortliche und die Anwender sind gleichermaßen eigenverantwortlich für die sachgemäße Nutzung und Verbindungsdauer sowie für den sicheren Umgang mit den Login- bzw. Zugangsdaten zur Nutzung und auch zum Monitoring von eCADFEM.

CADFEM ist nicht verpflichtet, auf evtl. versehentliche eCADFEM Nutzung oder nicht beabsichtigte Verbindungszeiten hinzuweisen oder diese zu erstatten. Die Verbindungszeiten werden regulär abgerechnet. Wir empfehlen deshalb ein regelmäßiges Monitoring der Verbindungszeiten.

Wie kann ich meine freigeschaltete Einwahl für eCADFEM nachsehen?

Ihre aktuell freigeschaltete Einwahl für eCADFEM ist im passwortgeschützten Kundenbereich für Sie hinterlegt.
Ebenso Ihr aktuelles Ablaufdatum Ihrer eCADFEM Wartung sowie Ihre Kontoeinbuchungen bzw. Kontounterdeckungen zum Rechnungsschluss und natürlich Ihr aktuelles Guthaben pro Produktgruppe sowie die aktuell freigeschalteten Module.

Der passwortgeschützte Kundenbereich (Login) befindet sich oben rechts auf unserem eCADFEM Portal.

Ihr persönliches Login und Passwort erhalten Sie als eCADFEM Kontoverantwortlicher per E-Mailbestätigung (eCADFEM Freischaltung) von unserem eCADFEM-Team. Bei einem Personalwechsel empfehlen wir Ihnen zu Ihrer eigenen Sicherheit, die Logindaten ändern zu lassen.

Wo steht das eCADFEM Wartungsende für mein Konto?

Bis wann Ihre eCADFEM Wartung läuft, können Sie jederzeit im passwortgeschützten Kundenbereich nachsehen. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur eCADFEM Wartung auf unserem eCADFEM Portal hinsichtlich der SetUp Fee (für eCADFEM Neukunden und für eCADFEM Bestandskunden ohne gültige eCADFEM Wartung). Für Bestellungen gelten die jeweils aktuellen Preise und Konditionen.

Der passwortgeschützte Kundenbereich (Login) befindet sich oben rechts auf unserem eCADFEM Portal. Ihr persönliches Login und Passwort erhalten Sie als eCADFEM Kontoverantwortlicher per E-Mailbestätigung (eCADFEM Freischaltung) von unserem eCADFEM Team. Bei einem Personalwechsel empfehlen wir Ihnen zu Ihrer eigenen Sicherheit, die Logindaten ändern zu lassen.

Änderungen

Jegliche Änderungen zu Ihrem eCADFEM Konto teilen Sie uns als eCADFEM Kontoverantwortlicher aus Sicherheitsgründen bitte schriftlich mit. Am einfachsten per E-Mail an unser eCADFEM-Team: ecadfem@cadfem.de

Wie kann ich die Anonymisierung (DSGVO) aufheben

Gemäß der per 25.05.2018 in Kraft getretenen DSGVO müssen alle personenbezogenen Daten, wie IP-Adressen, Usernamen, Hostnamen anonymisiert dargestellt werden.

Der eCADFEM Kontoverantwortliche kann diese Anonymisierung per schriftlicher Bestätigung an unser eCADFEM-Team aufheben:

  • direkt per E-Mail an ecadfem@cadfem.de oder
  • über den E-Mail Link in dem passwortgeschützten Kundenbereich auf unserem eCADFEM Portal.

Die Änderung wird von unserem eCADFEM-Team per E-Mail bestätigt.

Automatische Benachrichtigung per E-Mail

Um die Kontingentverwaltung für unsere eCADFEM Kunden zu erleichtern, kann ein Eintrag für eine automatische Benachrichtigung per E-Mail erfolgen. So kann rechtzeitig ein neues Kontingent eingebucht werden, bevor das aktuelle Kontingent verbraucht ist. Die Benachrichtigung erfolgt einmalig an eine E-Mail Adresse, die Sie uns vorab mitteilen.

Wann wird die Benachrichtigung gesendet?
Alle zwischen 00:00:00 Uhr bis 23:59:59 Uhr erfassten eCADFEM Sessions werden um Mitternacht kumuliert und sind am Folgetag auf dem Portal dargestellt. Die Auswertung und Abbuchung der kumulierten Sessions gegenüber den jeweiligen eCADFEM Konten erfolgt morgens um 4 Uhr am darauffolgenden Tag.
Wurde durch die Abbuchung der vereinbarte Betrag zur Benachrichtigung erreicht oder unterschritten, wird ebenfalls gegen 4 Uhr die automatische E-Mailbenachrichtigung ausgelöst.

Betrag bei Versenden der Benachrichtigung
Die E-Mail weist einen niedrigeren Betrag oder sogar Minusbetrag auf, wenn die Nutzung am Vortag höher war als der für die Benachrichtigung vereinbarte Betrag.

Für die automatische E-Mailbenachrichtigung kann z.B. einer der folgenden Kontingentwerte gewählt werden. Die Einrichtung erfolgt einmalig, kann aber natürlich geändert werden. Wir empfehlen einen hohen Restbetrag zu wählen, damit genug Zeit für die interne Bestellanforderung gewährleistet ist.

  • bei 300 EUR Restguthaben
  • bei 500 EUR Restguthaben
  • bei 1.000 EUR Restguthaben

Bitte senden Sie Ihre E-Mail mit entsprechender Restguthabenangabe an ecadfem@cadfem.de

Automatische Benachrichtigung mit Minusbetrag

Die automatische E-Mail weist einen niedrigeren Betrag oder sogar Minusbetrag auf, wenn die Nutzung am Vortag höher war als der für die Benachrichtigung vereinbarte Betrag.

Wir empfehlen aus diesem Grund einen höheren Restbetrag für die Benachrichtigung zu wählen, damit genug Zeit für die interne Bestellanforderung gewährleistet ist.

Für die automatische E-Mailbenachrichtigung kann z.B. einer der folgenden Kontingentwerte gewählt werden. Die Einrichtung erfolgt einmalig, kann aber natürlich geändert werden.

  • bei 300 EUR Restguthaben
  • bei 500 EUR Restguthaben
  • bei 1.000 EUR Restguthaben

Wenn Sie bisher noch keinen Betrag definiert haben oder den Betrag gerne ändern möchten, senden Sie uns einfach eine E-Mail an ecadfem@cadfem.de, bei welchem Betrag die Benachrichtigung ausgeführt werden soll.

Einbuchungen

Ihre Buchungen werden auf dem eCADFEM Portal unter Einbuchungen mit Angabe von Tag und Betrag aufgeführt.

Hierzu gehören:

  • Startguthaben (Erstkontingent)
  • Einzahlungen (Folgekontingente)
  • Royalty Fee (z.B. ANSYS DesignModeler, ANSYS Geometry Interface for Parasolid)
  • SetUp Fee (für Neukunden und Kunden ohne aktuelle eCADFEM Wartung)
  • Kontoausgleich (Nutzungsbetrag ohne Kontingent zum Rechnungsschluss)

Hinweis zu Royalty Fee und SetUp Fee
Da Royalty Fees und auch die SetUp Fee separat bestellt werden müssen und nicht mit einem Kontingent verrechnet werden können, werden diese gleichermaßen als Negativ- und auch als Positivbetrag in den Einbuchungen aufgeführt.

Hinweis zu Kontoausgleich
Ist ein Konto überzogen, wird der Sollbetrag zum Rechnungsschluss separat in Rechnung gestellt. Auf dem eCADFEM Portal wird dieser Betrag unter Einbuchungen als "Kontoausgleich" vermerkt und der Kontowert wird für den neuen Monat genullt. Eine Verrechnung mit einem Folgekontingent ist nicht möglich.

Bitte monitoren Sie Ihre eCADFEM Sessions und Ihr Guthaben regelmäßig und buchen Sie bitte rechtzeitig noch vor vollständigem Verbrauch ein neues Kontingent ein.

CADFEM ist nicht verpflichtet, auf evtl. versehentliche eCADFEM Nutzung oder nicht beabsichtigte Verbindungszeiten hinzuweisen oder diese zu erstatten. Die Verbindungszeiten werden regulär abgerechnet. Des Weiteren ist eine Rückerstattung nach Bestellung eines Kontingents bzw. eines Restkontingents, einer Royalty Fee oder einer SetUp Fee nicht möglich.

Freischaltung

Für die Freischaltung sind folgende Schritte erforderlich:

  • Ihre schriftliche Bestellung (Ausgefülltes aktuelles eCADFEM Bestellformular)
  • Kontaktdaten des eCADFEM Kontoverantwortlichen
  • Informationen zur Einwahl (IP oder Umgebungsvariable - LM_Project basiert)
  • Informationen zu den gewünschten Produktkategorien
  • Hinweis zur automatischen E-Mailbenachrichtigung bei Restguthaben an den eCADFEM Kontoverantwortlichen
  • Geplantes Startdatum

Nach Eintreffen Ihrer Bestellung erhalten Sie von uns die Vertragsunterlagen (License Form) zur Unterschrift.

Die Freischaltung kann erst bearbeitet werden, wenn wir die License Form unterschrieben zurück erhalten. Vorauskasse vorbehalten.

Ihre Freischaltungsdaten senden wir Ihnen zusammen mit Ihren Login Daten für das passwortgeschützte eCADFEM Portal innerhalb weniger Arbeitstage per E-Mail.

Damit Sie eCADFEM schnellstmöglich nutzen können, legen wir bei Erstinbetriebnahme automatisch eine Supportanfrage für Sie an. Die Supportcall Nr. finden Sie in unserer Freischaltungs E-Mail. Unser CADFEM Support-Team nimmt anschließend Kontakt mit Ihnen auf, und unterstützt Sie beim schnellen und effizienten SetUp von eCADFEM. 

Kontounterdeckung

Unterschreiten (Unterdeckung) des Guthabens

Die Verbindung wird nicht automatisch getrennt, wenn das Guthaben verbraucht oder unterschritten wird. Es liegt in der eigenen Verantwortung des Kunden, bei Bedarf rechtzeitig vor vollständigem Verbrauch ein neues Kontingent einzubuchen. Die automatische E-Mailbenachrichtigung informiert den eCADFEM Kontoverantwortlichen am Folgetag nach Erreichen bzw. nach Unterschreiten eines zuvor vereinbarten Restkontingentwerts.

Ist ein Konto zum monatlichen Rechnungsschluss überzogen, wird der angefallene Betrag auf dem eCADFEM Portal als positiver Wert mit "Unterdeckung" angezeigt und das Konto wird für den neuen Monat genullt. Den Unterdeckungsbetrag stellen wir separat in Rechnung. Eine Verrechnung mit einem späteren Kontingent im Folgemonat ist nicht möglich.

CADFEM behält sich das Recht vor, den technischen Zugang vorübergehend zu deaktivieren, z.B. wenn kein Folgekontingent nachgebucht wurde oder Rechnungsposten offen sind.

Multi-User Funktionalität / Anzahl zeitgleicher Zugriffe

eCADFEM ermöglicht die gleichzeitige Nutzung durch mehrere User. Wenn Sie eine Einschränkung der Zugriffe wünschen, teilen Sie uns dies bitte auf Ihrer Bestellung mit. Die Abrechnung erfolgt pro Task(s) und pro kumulierter Nutzungszeit (wall-clock-time).

Sicherheit

Die Software Installation wird als Client Installation durchgeführt. Alle Berechnungsdaten bleiben auf Ihrem Rechner, hinter Ihrer eigenen Firewall. Die Kommunikation, d.h. die Freigabe zur Nutzung findet ausschließlich zwischen Ihrer und unserer Firewall statt.

Eine Geheimhaltungsvereinbarung (Non-Disclosure Agreement) ist deshalb nicht erforderlich.

Einzurichtende Ports müssen auf Kundenseite lediglich "TCP outgoing" freigegeben werden, die Rückmeldung unserer Firewall erfolgt über einen sicheren, bereits standardmäßig freigegebenen Port Ihrer Firewall.

SetUp Gebühr zur Inbetriebnahme

Für die Einrichtung eines neuen eCADFEM Kontos und bei Folgebestellung für ein abgelaufenes eCADFEM Guthaben ist eine SetUp Gebühr erforderlich. Die SetUp Gebühr wird separat berechnet und ist nicht mit einem Kontingent, einem Restguthaben oder einer Royalty Gebühr verrechenbar.

Die SetUp Gebühr fällt an bei:

  • Erstinbetriebnahme (Aktivierung eines neuen eCADFEM Kontos)
  • Erstinbetriebnahme weiterer Standort (Nutzungserweiterung)
  • Reaktivierung nach Laufzeitende (bei Bestellung nach 01.06.2018)

Wenn Ihre letzte Bestellung vor dem 01.06.2018 erfolgte und Ihre eCADFEM Wartung abgelaufen ist, wird die SetUp Gebühr bei einer Folgebestellung ebenfalls berechnet.

Einrichtungsgebühr für den eCADFEM-Betrieb

Für die Einrichtung eines neuen eCADFEM-Kontos und die Weiterverfolgung eines abgelaufenen eCADFEM-Kontingents ist eine Einrichtungsgebühr erforderlich. Die Einrichtungsgebühr wird separat berechnet und kann nicht mit einem bedingten, verbleibenden Guthaben oder einer Lizenzgebühr verrechnet werden.

Die Einrichtungsgebühr gilt für:

  • Initial SetUp (Aktivierung eines neuen eCADFEM-Kontos)
  • Erstinbetriebnahme eines zusätzlichen Standortes (Common Use Authorisation)
  • Reaktivierung nach Ablauf der Laufzeit des Kontingents (Bestellungen nach dem 01. Juni 2018)

Wenn Ihre letzte Bestellung vor dem 01. Juni 2018 aufgegeben wurde und Ihr eCADFEM abgelaufen ist, wird die Einrichtungsgebühr für eine Folgebestellung berechnet.

Technische Fragen

Letzte Änderung 19.09.2018

Lizenzeinstellung einzelner Model-Zellen [Release 19.2]

Frage: Ist es möglich, die Lizenzbelegung der Modellierung in Workbench für einzelne Zellen unabhängig zu definieren?

Lösung: JA - ab ANSYS Version 19.2 haben Anwender die Möglichkeit, für jede Model-Zelle die Lizenzbelegung individuell einzustellen. Den enstprechenden Schalter findet man in den Properties der Zelle. In Abhängigkeit der gewählten Simulation werden hier die möglichen (und verfügbaren) Lizenzen in der Auswahlbox angezeigt. Im Default gilt die Einstellung der License Preferences.

Diese Einstellung hilft, die Lizenzbelegung in Kombination mit lokalen Lizenzen auch im PrepProcessing bedarfsgerecht anpassen zu können.

Effiziente Lizenznutzung PrepPost

Frage/Question: Wie kann eine schnelle (automatische) Lizenzrückgabe der PrepPost Lizenz in ANSYS Workbench realisiert werden ?

Lösung/Answer: Mit dem Öffnen des Mechanical Editors in Workbench ist eine Lizenzbelegung verbunden. Im günstigsten Fall ist hierfür eine Mechanical Enterprise PrepPost Lizenz notwendig.
(Es ist aber auch möglich, hier eine volle Solver Lizenz zu verwenden).  Die Voreinstellung dieser Lizenz kann innerhalb von Workbench über die License Preferences erfolgen.

Die im default aktive Einstellung des "license sharing"ist für meisten PrepPost Anwendungen gut geeignet und minimiert die Nutzungsgebühr.

Für die Nutzung des Gleichungslösers (Solver) ist eine entsprechende Solver Lizenz bereitzustellen. eCADFEM Anwendern steht hier die Mechanical Enterprise Solver Lizenz zur Verfügung. Diese wird mit dem Anstarten der Lösung unmittelbar ausgecheckt. Bleibt während der Gleichungslösung der Mechanical Editor geöffnet, so sind während dieser Zeit sowohl die Lizenz des Solvers, als auch zusätzlich noch die Lizenz des Mechanical Editors belegt und werden abgerechnet.

Nach Beendigung der Gleichungslösung (die als Batch erfolgt) - wird die Lizenz des Solvers unmittelbar und automatisch zurückgegeben. Für die Auswertung der Resultate im Anschluß wird die Mechanical Enterprise PrepPost Lizenz verwendet.

Um gerade bei Variantenrechnungen und längeren Rechenzeiten des Gleichungslösers die Kosten zu minimieren, empfehlen wir den Mechanical Editor zu schließen und das Update von der Projektseite aus zu starten.

Voraussetzungen zur Nutzung

Frage/Question: Welche Voraussetzungen für die Nutzung von eCADFEM sind abzusichern?

Lösung/Answer: Für die Nutzung des eCADFEM Service bestehen folgende Voraussetzungen:

  • Rechner mit Netzwerkkarte
  • Dauerhafte Internetverbindung (DSL oder ISDN)
  • Geeigneten Router
  • Prepaid-Kontingent für eCADFEM mit verfügbarem Guthaben
  • Betriebsbereite Installation der zu verwendenden Software (bitte ggf. hier die Voraussetzungen zur Installation prüfen)
  • Aktivierte Authentifizierungsmethode (IP oder LM_PROJECT)
  • Kenntnisse/Erfahrung in der Anwendung der Programme

Die Einwahl auf unseren Lizenzserver erfolgt entweder mit einer festen öffentliche IP Adresse oder anhand einer als Umgebungsvariable von uns bereitgestellten Kennung (LM_PROJECT). Ein Vertrag mit einem Internet Service Provider, der eine feste, öffentlich sichtbare IP-Adresse zuweist ist zu empfehlen.

Zum erfolgreichen Betrieb ist sicherzustellen,  dass der lokale Lizenzserver mit den freizuschaltenden Ports des eCADFEM-Lizenzservers kommunizieren darf. Hierfür müssen auf Kundenseite die Ports (1056 und 2325) ausschließlich nach außen (TCP outgoing) freigeschaltet werden. Der eingehende Traffic erfolgt über einen standardmäßig freigeschalteten sicheren Port Ihrer Firewall.

Für die Authentifizierung erfolgt dann ein Abgleich mit den am eCADFEM Server konfigurierten Daten der Zugangskontrolle (IP oder LM_PROJECT)

Die technischen Voraussetzungen müssen vor einer Bestellung durch den Kunden selbst geschaffen und geprüft werden.

Tipp: Nach Einrichten der Ports sollten Sie einen TELNET Test durchführen, um zu prüfen, ob die Verbindung Ihrerseits nach außen auf unseren Server überhaupt möglich ist. Wie der Test durchgeführt wird, ist in unseren FAQs unter "telnet" beschrieben.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass der Hotline-Service keine Alternative zu einer unserer Softwareschulungen darstellt und eine effiziente Einarbeitung in die verschiedenen Anwendungen nicht ersetzen kann.

Authentifizierung / Einwahl - Übersicht

Frage/Question: Welche Möglichkeiten der Authentifizierung zur Nutzung des eCADFEM bestehen?

Lösung/Answer: Zur Nutzung von eCADFEM kann eine der folgenden 2 Möglichkeiten der Authentifizierung verwendet werden:

  • vorhandene feste, öffentlicher IP-Adresse des Internetzuganges
  • 12-stelliger Kennung anhand der LM_PROJECT Umgebungsvariable (falls keine feste IP möglich ist)

Die notwendigen Kennung für LM_PROJECT wird per Zufallsgenerator durch CADFEM ermittelt.

Eine Kombination beider Einwahloptionen ist nicht möglich.

Die bisherige alternative Einwahl anhand einer 12-stelligen Userkennung wird mit der Verfügbarkeit von LM_Project nicht weiter angeboten (Stand Juni 2018).

Authentifizierung / Einwahl per Umgebungsvariable LM_PROJECT

Frage/Question: Was versteht man unter Authentifizierung anhand der Umgebungsvariable LM_PROJECT ?

Lösung/Answer: LM_PROJECT ist eine Umgebungsvariable zur Authentifizierung (Einwahlmethode) von eCADFEM in Netzen ohne feste, öffentliche IP-Adresse. Darüber hinaus erlaubt diese Methode die schnelle Anpassung der Rechenumgebungen. Es können gezielt Rechner für den Zugang zu eCADFEM aktiviert/deaktiviert werden.

Anwendung: Für diese Methode der Authentifizierung generiert und übermittelt CADFEM den Kunden einen 12-stelligen Wert zur Belegung der Variable LM_PROJECT. Dieser Wert wird vom Lizenzmechanismus automatisch zum Server übermittelt und als Kennung der Einwahl verwendet.

Unter Windows erfolgt die Einrichtung der Umgebungsvariablen innerhalb der Systemsteuerung im Abschnitt "System" unter den "erweiterten Systemeinstellungen". Die Variable LM_PROJECT kann hierbei entweder als Benutzer- oder als Systemvariable bereitgestellt werden.

Für die technische Nutzung von eCADFEM muss diese Variable daher auf allen verwendeten Rechnern für die betreffenden Anwender gesetzt werden. Im Falle der Anbindung von Clustern sollte die Definition somit am Client der Software und auch in der Umgebung des verwendeten Clusters erfolgen.

Sofern die Variable LM_PROJECT bereits für andere Softwarelizensierungen des FlexLM in Verwendung ist, empfehlen wir die laufzeitbasierte Belegung der Variablen durch Startscripte für die betreffenden Anwender.

Authentifizierung / Einwahl per IP Adresse

Frage/Question: Was versteht man unter Authentifizierung anhand der IP Adresse ?

Lösung/Answer: Zur Nutzung der internetbasierten Lizenzbereitstellung unseres eCADFEM Services kann die kundenseitig feste, öffentlich sichtbare IP-Adresse verwendet werden.

Folgende private IPs können für eCADFEM nicht verwendet werden:

  • 10.0.0.0 - 10.255.255.255
  • 172.16.0.0 - 172.31.255.255
  • 192.168.0.0 - 192.168.255.255

Die Ermittlung Ihrer öffentlichen IP Adresse kann z.B. durch den Service (www.wieistmeineip.de erfolgen).

Bei einem Router oder Firewall muss eine Freischaltung des betreffenden ausgehenden Ports zur Kommunikation mit unseren Server (IP-Adresse 217.89.141.60) erfolgen. Setzen Sie die Systemvariable auf den entsprechenden Port. Die Internetverbindung muss bereits hergestellt sein bzw. beim Zugriff auf den Lizenzserver automatisch hergestellt werden. Ein Router ist auch deshalb zu bevorzugen, da diese Geräte in der Regel eine Firewallfunktionalität bieten, die den eigenen Rechner vor unberechtigtem Zugriff schützt (bei den meisten Geräten ist ausgehend alles erlaubt, aber eingehend alles verboten). Hierzu muss dann lediglich das Routing für den Lizenzserver über diesen Internetzugang gewährleistet sein.

IP-Adresse ermitteln

Frage/Question: Wie kann man die aktuelle IP-Adresse ermitteln mit der man im Internet sichtbar ist?

Lösung/Answer: Eine gute Möglichkeit zur Sichtung der aktuell für den Internetzugang verwendeten IP-Adresse bietet die Abfrage auf www.wieistmeineip.de.

IP-Adressen die für eCADFEM nicht verwendet werden können

Frage/Question: Welche IP-Adressen können für die Authentifizierung zu eCADFEM nicht verwendet werden?

Lösung/Answer: Folgende IP-Adressen können nicht für eCADFEM verwendet werden:

  • 10.0.0.0 bis 10.255.255.255
  • 172.16.0.0 bis 172.37.255.255
  • 192.168.0.0 bis 192.168.255.255

Sie stellen private Netzwerkadressen dar und werden im Internet nicht geroutet.

Verbindungstest zum eCADFEM Server

Frage/Question: Wie kann man Prüfen, ob die Verbindung zum eCADFEM Server prinzipiell möglich ist?

Lösung/Answer: Zum generellen prüfen der Verbindungsmöglichkeit kann eine telnet Anfrage zum eCADFEM Server verwendet werden. Details der Anwendung sind unter dem FAQ telnet abgelegt  (telnet - Überprüfen der Verbindung auf Kundenseite)

telnet – Überprüfen der Verbindung auf Kundenseite

Frage/Question: Wir kann mittels Telnet ein Verbindungstest zum eCADFEM Server erfolgen?

Lösung/Answer: Der Verbindungstest mittels Telnet zu unserem Server erfolgt über eine Kommandozeilenabfage (cmd / DOS Box)

Hinweis: Für einige Windows Systeme ist Telnet standardmäßig deaktiviert und muss vor der Ausführung des Befehls erst aktiviert werden (Aktivierung des Telnet-Clients unter Windows 7: support.microsoft.com/kb/978779/de)

Umsetzung:

 Verbindungstest ANSYS (Port 1056):

(DOS Box/Eingabeaufforderung öffnen und folgenden Text eingeben, danach ENTER klicken)

telnet 217.89.141.60 1056


Verbindungstest ANSYS (Port 2325):

(DOS Box/Eingabeaufforderung öffnen und folgenden Text eingeben, danach ENTER klicken)

telnet 217.89.141.60 2325

 

Erhalten Sie KEINE Fehlermeldung (schwarzer Bildschirm) = dann ist die Verbindung erfolgreich.


Sollte die Verbindung oder Nutzung nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an unsere Technische Support Hotline.

Verbindungsprobleme eCADFEM (Timeout)

Frage/Question: Wie kann man Verbindungsprobleme (Timeout) im Zusammenhang mit eCADFEM umgehen?

Lösung/Answer: Am cachenden Server des ANSYS Licensing Interconnect kann in der Konfigurationsdatei ansyslmd.ini die Variable ANSYSLI_TIMEOUT_FLEXLM auf 60 (Maximalwert) gesetzt werden. Zusätzlich ist für die Kommunikation mit dem FLEXLM die System-Umgebungsvariable FLEXLM_TIMEOUT auf den Wert 20000000 (Mikrosekunden) zu setzen. Nach den Änderungen ist es notwendig, die Dienste neu zu starten.

Proxy-Server

Frage/Question: Welche Besonderheiten sind hinsichtlich eCADFEM bei Verbindungen über Proxy-Server zu beachten?

Lösung/Answer: Die Verbindungsaufnahme über Proxy-Server wird seitens der Anwendung offiziell nicht unterstützt. Soll dennoch eine Nutzung von eCADFEM unter Verwendung von Proxy-Servern in Erwägung gezogen werden, so ist eine transparente Portweiterleitung der TCP Ports 1056 und 2325 sicherzustellen (Portforwarding must be transparent).

Kombination eCADFEM und lokale Lizenzen

Frage/Question: Kann eCADFEM in Verbindung zu lokal bereitgestellten Lizenzen verwendet werden (als Ergänzung der Produkte und Zugriffe)?

Lösung/Answer: Ja, eCADFEM kann in Kombination mit lokalen Lizenzen verwendet werden. Hierbei ist für Sie als Kunde darauf zu achten, dass Sie die Servereinträge mittels der "License Preferences" Ihrer Anwendung in der beabsichtigten Reihenfolge eingetragen sind. So stellen Sie sicher, dass z.B. vorrangig erst die lokale Lizenz auf dem lokalen Lizenzserver angefragt werden soll. WICHTIG: Bitte prüfen Sie die hierarchischen Einträge z.B. nach Software Updates oder Änderungen in der Konfiguration.

Technischer Betrieb: Wenn die angefragte lokale Lizenz zum Zeitpunkt der Abfrage nicht zur Verfügung steht, wird nachfolgend auf dem eCADFEM Server angefragt. Die Anfrage wird mit der dann kostenpflichtigen eCADFEM Lizenz bedient und die Anwendung gestartet. Die Nutzung dieser eCADFEM Lizenz wird nicht automatisch beendet, wenn die lokale Lizenz wieder verfügbar sein sollte. Hierfür muss das Programm und damit die Lizenzbelegung selbstständig beendet werden.

Sollte es zu Verzögerungen der Antwortzeit des lokalen Lizenzservers kommen, so wird auch in diesem Fall der eCADFEM Server angefragt und stellt somit ggf. die Lizenz kostenpflichtig bereit. 
 
Bei Fragen zu den Settings unterstützt Sie selbstverständlich gerne unser CADFEM Support-Team (support@cadfem.de).

Produktanpassung eCADFEM (REREAD)

Frage/Question: Was ist bei Änderungen der freigeschalteten Produkte für eCADFEM zu tun?

Lösung/Answer: Wenn für ein eCADFEM Konto neue Produkte ergänzt wurden, ist es notwendig die Produktfreischaltung an den lokalen cachenden ANSYS License Interconnect Server neu zu übermitteln.
Dazu sollte nach Aktivierung der Produktänderung durch das eCADFEM Team einen REREAD des Dienstes mithilfe des Server Anslic Admin Utility durchgeführt werden. Hierdurch wird die Lizenzauswahl aktualisiert, und die ergänzten Produkte stehen in der Auswahl zur Verfügung.

REREAD des Lizenzmanagers (ANSYS ab 16.1)

 

  • Startmenü > Alle Programme > "ANSYS Inc. License Manager" > "ANSYS License Management Center"
  • Klicken Sie dort links im Menü auf den Punkt "Reread License Manager Settings".
  • Klicken Sie anschließend rechts auf die Schaltfläche REREAD

Windows: "%ANSYSLIC_DIR%\%ANSYS_SYSDIR%\ansysli_server" -k reread 2325@localhost
Linux: /ansys_inc/shared_files/licensing/linx64/ansysli_server -k reread 2325@localhost

Sessionüberschneidungen - Router (Lancom-Router Parameter)

Frage/Question: Im Nutzungsprofil von eCADFEM sind Überschneidungen von Sessions sichtbar. Wodurch entstehen diese und wie kann das behoben werden?

Lösung/Answer: Eine mögliche Ursache der Überschneidung von Sessions ist ein wiederholter Verbindungsaufbau des Routers während aktiver Lizenzverbindungen. Zumeist beobachtet bei LANCOM Routern, kann dies durch Anpassung des Parameters "TCP-Aging" auf Werte größer 7.200 (Sekunden) vermieden werden.

RSM - Remote Solve Anwendung für Workbench in eCADFEM

Frage/Question: Wie kann eCADFEM für Rechnungen im Hintergrund (im  ANSYS® Workbench mittels RSM) verwendet werden?

Lösung/Answer: Zum Start der Lösung aus dem aktiven Editor (Mechanical z.B.) kann der Menüpunkt -->  Computer, Background unterhalb der Solve Funktion (im Hauptmenü) verwendet werden. Bitte prüfen Sie auch die hier hinterlegte Lizenz im Menü > Tools > Solve Process Setting innerhalb der Option "My Computer, Background".  Diese sollte auf die ANSYS Mechanical Enterprise Solver Lizenz eingestellt sein.

Nach dem Start der Rechnung im Hintergrund (Remote Solve) kann der Datenstand umgehend gesichert und die interaktive GUI des Editors verlassen werden. Nur so wird die für den Editor verwendete interaktive Lizenz des Pre- und Postprocessing wieder freigegeben. Die Lizenzbelegung für die Gleichungslösung endet automatisch mit der Beendigung des Rechenlaufes. Mit dem Abspeichern der Daten stellen Sie zudem sicher, dass  ANSYS® Workbench die Verlinkung zur Rechnung im Hintergrund mit vermerkt und so ein späteres Laden der Resultate auch nach Beendigung möglich ist ("Get Results"). Nachfolgend kann  ANSYS® Workbench geschlossen  und der Rechner gesperrt werden (nicht runterfahren oder ausloggen!).

In vergleichbarer Form lassen sich auch andere Rechner / Cluster für die Gleichungslösung einbinden, sodass dann der lokale Rechner nach der Speicherung auch abgeschalten werden kann.

Wird die Lösung über "Update project" auf der Projektseite gestartet, ist zuvor folgende Einstellung vorzunehmen: Tools > Options > Mechanical:  Release license for pending jobs = Always

Wird diese Einstellung nicht angepasst, so werden ggf. aktiv verwendete Lizenzen weiter vorgehalten und so die Nutzungsdauer (und verbundene Kosten) erhöht.
(Details dazu finden Sie auch in den Setup-Dokumenten in Ihrem eCADFEM Portal - unter dem Punkt "Best Praxis")

Software-Installation und Berechtigungen

Frage/Question: Welche Berechtigungen sind für die Installation der Software notwendig?

Lösung/Answer: Die Softwareinstallation sollte ausschließlich mit den lokalen Admin- oder den Domain Admin Rechten erfolgen. Von einer User-Installation mit Admin Rechten ist abzusehen.

Zur Prüfung nach der erfolgten Installation steht das Logfile install.log zur Verfügung. Gern auch unterstützt Sie bei Problemen unser Team am technischen Support.

Einrichtung zur Verwendung der ANSYS Electromagnetic Suite (redirect.lic File)

Frage/Question: Welche Anpassungen sind für die Nutzung der ANSYS Eletromagnetics Suite für eCADFEM erforderlich?

Lösung/Answer: Um die Anfrage des Lizenzservers auf den eCADFEM Server zu leiten, ist es notwendig den Inhalt der Datei redirect.lic ( unter C:\Program Files\AnsysEM\admin) wie folgt anzupassen:

SERVER portal.ecadfem.com ANY 1056
USE_SERVER

Mehrere SERVER Einträge in einer Datei werden aktuell nicht unterstützt. Soll eine Mehrzahl von Servern verfügbar gemacht werden, sind mehrere redicret.lic bereitzustellen (lic1.lic, lic2.lic..)

ANSYS HPC – High Performance Computing Technologie von ANSYS

Frage/Question: Was versteht man unter ANSYS HPC Technologie?

Lösung/Answer: ANSYS HPC bietet über eCADFEM eine bedarfsgerechte Nutzung der High Performance Computing Technologie von ANSYS. Zur Steigerung der Rechengeschwindigkeit können folgende Lizenzmodule mit ANSYS HPC ergänzt werden:

  • ANSYS Mechanical Products
  • ANSYS Fluid Products
  • ANSYS Electronic Products

Die Belegung erfolgt jeweils pro CPU-Kern (physikalisch oder virtuell). Ab ANSYS Version 19 können mit dieser Technologie die im Solver bereits inkludierten 4 Kerne bedarfsgerecht erweitert werden.

Der nachfolgende Link führt Sie zu weiteren Informationen rund um das Thema ANSYS HPC.

Beispiel:

Zur Gleichungslösung auf 12 CPU-Kernen ist somit zusätzlich 1 x ANSYS HPC Pack erforderlich (oder 8 einzelne HPC Lizenzen, die im eCADFEM nicht angeboten werden).

ANSYS HPC Pack – Parallel Processing auf Multiprozessoren/Multicores (CPU oder GPU)

Frage/Question: Was bietet die im eCADFEM verfügbare Lizenz des ANSYS HPC Pack?

Lösung/Answer: ANSYS HPC Pack erweitert die High Performance Computing Technologie in ANSYS mittels Parallel Processing auf Multiprozessoren/Multicores (CPU oder GPU).  Ab ANSYS Release 19 kann die ANSYS HPC Pack Lizenz für Anwendungen der Mechanik, CFD und Elektromagnetik bedarfsgerecht verwendet werden.

Eine Aufteilung einer ANSYS HPC Pack Lizenz auf mehrere User oder mehrere Berechnungen ist nicht möglich. ANSYS HPC Pack Lizenzen sind nicht mit ANSYS HPC kombinierbar, auch dann nicht, wenn es sich um die selbe Lösung handelt.

1 ANSYS HPC Pack: die Summe der Prozessor- und GPU-Kerne darf nicht >8 sein (es sind max. 5 GPU's aktivierbar)
2 ANSYS HPC Packs: die Summe der Prozessor- und GPU-Kerne darf nicht >32 sein
3 ANSYS HPC Packs: die Summe der Prozessor- und GPU-Kerne darf nicht >128 sein
4 ANSYS HPC Packs: die Summe der Prozessor- und GPU-Kerne darf nicht >512 sein
5 ANSYS HPC Packs: die Summe der Prozessor- und GPU-Kerne darf nicht >2048 sein

Für eine einzelne Berechnung können nicht mehr als 5 ANSYS HPC Pack Lizenzen eingesetzt werden.

ACHTUNG: Stehen identische Lizenzen sowohl am lokalen Server als auch im eCADFEM Portal zur Verfügung (ANSYS Solver oder ANSYS HPC Pack), so wird die reale Lizenzbelegung von der Antwortzeit der entsprechenden Lizenzserver mit bestimmt.

ANSYS ICEPAK – optimal über eCADFEM nutzen

Frage/Question: Wie kann ANSYS ICEPACK in Verbindung mit eCADFEM optimal genutzt werden?

Lösung/Answer: Die nachfolgend verlinkte Präsentation zeigt verschiedene Möglichkeiten, zur effizienten Anwendung von Icepak und den FLUENT Solver über eCADFEM. Beispielsweise, wie Sie z.B. Rechenläufe über Nacht optimal durchführen können.

Icepak optimal über eCADFEM nutzen.pdf

ANSYS FLUIDS – Lizenzänderungen bei eCADFEM

Frage/Question: Was ist hinsichtlich der Umstellung der CFD Solver Lizenzen in eCADFEM zu beachten?

Lösung/Answer: Ab Ende 2017 ist in unserem eCADFEM Service auch für die CFD Anwendungen die Trennung der Lizenzinkremente für PrepPost und Solver Funktionen verfügbar.  Zeitgleich wurde die Bereitstellung des umfassenden Lizenzinkrementes eingestellt.

Einwahl per Userkennung (veraltet seit 1.6.2018)

Frage/Question: Was ist unter der Einwahl per Userkennung (Einwahlverfahren veraltet seit 1.6.2018) zu verstehen?

Lösung/Answer: Für die Nutzung von eCADFEM empfehlen wir grundsätzlich die Einwahl mittels IP, also Ihrer festen, öffentlich sichtbaren Firewall-IP oder Class-C Netz. Wenn Ihr Vertrag mit Ihrem Internet Service Provider jedoch nur eine dynamische IP-Zuweisung ermöglicht können Sie eCADFEM seit dem 01.06.2018 statt per Userkennung nun über die anwenderfreundliche Umgebungsvariable LM_PROJECT verwenden (siehe FAQ Technisch: Authentifizierung / Einwahl per Umgebungsvariable LM_PROJECT.

Wenn Sie Ihre bisherige Userkennung Einwahl gerne auf die komfortablere Umgebungsvariable LM_PROJECT ändern möchten, senden Sie uns bitte eine entsprechende E-Mail an ecadfem@cadfem.de.

Beschreibung Einwahl per Userkennung (seit 01.06.2018 veraltet)
Zur Einwahl per Userkennung muss auf Ihrem Rechner/Ihren Rechnern ein neuer User mit der o.g. Userkennung und entsprechenden Berechtigungen für Ihr LAN eingerichtet werden. Die Nutzung von eCADFEM erfolgt somit nur über diese Userkennung, jedoch nicht über Ihr reguläres Login auf dem Rechner. D.h., dass sich der Anwender auf dem Rechner zunächst abmeldet, um sich dann erneut mit der Userkennung und somit zur Nutzung von eCADFEM anmelden zu können. Zum Wechsel zwischen verschiedenen Applikationen ist ebenfalls ein Ab- und Anmelden erforderlich. Die Userkennung kann von mehreren Usern zeitgleich genutzt werden.

(Windows XP, Windows 2000)

Unter Windows erfolgt die Einrichtung der User innerhalb der Systemsteuerung im Abschnitt Benutzerkonten. Achten Sie auch auf eine sinnvolle Vergabe von Berechtigungen für diesen User. Zur Arbeit mit der eCADFEM Lizenz wird empfohlen, direkt unter diesem User zu arbeiten (Login verwenden).

Wenn im LAN tatsächlich auch eine feste IP-Adresse vorhanden ist, die bei uns für eCADFEM bereits verzeichnet wurde, wird diese bei der Nutzung von eCADFEM zusätzlich zur eigentlichen Userkennung erfasst und übermittelt. Auch dann, wenn die eCADFEM Einwahl nur per Userkennung erfolgt. Durch diese zweifache Erfassung der Einwahl kommt es zu einer doppelten Buchung des Nutzungsaufkommens.

Bitte achten Sie deshalb darauf, dass Sie die Einwahl per Userkennung nicht in Ihrem Firmennetz verwenden, wenn für dieses bereits eine IP-Einwahl für eCADFEM registriert wurde, da ansonsten eine doppelte Abrechnung der Sessions erfolgt.

Weitere Fragen zu License as a Service?

Bitte kontaktieren Sie unser eCADFEM Team