Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0
Warenkorb
DE

110% Ansys Workbench - Ansys Mechanical effizient nutzen

Das Beste aus unseren Ansys Mechanical Update-Trainings

CADFEM
Seminar
Strukturmechanik
Strukturmechanik
Skalierbarkeit der Simulation

Tipps und Tricks sowie Best Practice zur Erleichterung des Simulationsalltags kennenlernen

Lernen Sie in diesem Seminar zahlreiche Tipps und Tricks kennen, um Ihre Arbeitsabläufe in Ansys Workbench zu optimieren und das volle Leistungsspektrum des Programms auszunutzen. Angefangen von der Strukturierung der Workbench und der Ribbon-basierte GUI von Ansys Mechanical ...

Weitere Informationen zum Produkt

Übersicht
Level:
Aufbau
Zielgruppe:
Anwender, Dozent
Voraussetzungen:
Grundwissen in Ansys Mechanical
Nutzen:
  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus Support, Seminar & Consulting
  • Neue Funktionen aktueller Ansys Releases kennenlernen und nutzen
  • Alltägliche Arbeitsläufe strukturieren und verbessern
  • Offenes Format zum Einbringen eigener Fragen
Anwendungen:
Lineare/nichtlineare Berechnung, Pre- & Postprocessing
Verwendete Software:
Ansys Mechanical, Ansys SpaceClaim Direct Modeler
Level
Aufbau
Zielgruppe
Anwender, Dozent
Voraussetzungen
Grundwissen in Ansys Mechanical
Nutzen
  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus Support, Seminar & Consulting
  • Neue Funktionen aktueller Ansys Releases kennenlernen und nutzen
  • Alltägliche Arbeitsläufe strukturieren und verbessern
  • Offenes Format zum Einbringen eigener Fragen
Anwendungen
Lineare/nichtlineare Berechnung, Pre- & Postprocessing
Verwendete Software
Ansys Mechanical, Ansys SpaceClaim Direct Modeler
Agenda Tag 1
  • Modulares und flexibles Arbeiten mit Ansys Workbench
  • Die Ribbon-basierte GUI optimal nutzen
  • Verbindungselemente erstellen und überprüfen
  • Simulationsgerecht vernetzen
Agenda Tag 2
  • Mit der passenden Konfiguration schneller zum Ergebnis
  • Bedarfsgerechte Analyseeinstellungen
  • Simulationsergebnisse auswerten und Daten exportieren
  • Zusammenfassung und abschließende Tipps

Verfügbare Termine

Kein passendes Datum? Sie finden kein für Sie passendes Datum oder wünschen sich eine individuelle Schulung für Ihr Team? Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.

Unser Angebot im Detail

Dieses Seminar wird als 2 Tage Vor-Ort-Seminar angeboten. Es besteht aus 2 Seminartagen und 8 Modulen.

Tag 1

01 Modulares und flexibles Arbeiten mit Ansys Workbench

  • Von einfach zu komplex – wann verwende ich was?
  • Submodelling – die FE-Lupe für genaue Spannungsergebnisse
  • Baugruppen Stück für Stück montieren
  • Aus alt macht neu – APDL zu Mechanical

02 Die Ribbon-basierte GUI optimal nutzen

  • Wo finde ich was? Überblick über die reiterbasierte Oberfläche
  • Zuweisung und Überprüfung von Materialien
  • Organisation von Lasten und Lagerungen

03 Verbindungselemente erstellen und überprüfen

  • Die Qual der Wahl: Verbindungselemente in Mechanical
  • Behalten Sie den Überblick: Verwendung von Verbindungsgruppen
  • Wird das halten? Prüfen der Verbindungen
  • Verbundkontakt und gut: Ist das wirklich so?

04 Simulationsgerecht vernetzen

  • Das Netz für jede Gelegenheit: Vernetzen nach Rezept
  • Das habe ich doch schon einmal erstellt! Verwendung von Instanzen und Komponenten
  • Feine Netze an Hotspots – auch ohne Geometrieauswahl

Tag 2

05 Mit der passenden Konfiguration schneller zum Ergebnis

  • Erste Hilfe bei Kontakt- und Konvergenzproblemen
  • 2D und 3D: Performanceschub durch gemischte Strukturen
  • Geschickt verknüpft: Lastfallkombinationen und Aufsetzen auf vorhandene Lastschritte
  • Hardwareressourcen mit DCS clever einbinden

06 Bedarfsgerechte Analyseeinstellungen

  • Setzen globaler Optionen für die Ergebnisgrößen
  • Überprüfung der Randbedingungen
  • Verwenden von Result Trackern
  • Konvergenzdiagramme verstehen

07 Simulationsergebnisse auswerten und Daten exportieren

  • Bunte Bilder und Zahlen erzeugen – aber richtig
  • Geometrieunabhängige Auswertung – Konstruktionsebenen und Pfade
  • Benutzerdefinierte Ergebnisse für maßgeschneiderte Reports
  • Export von Ergebnisgrößen und deformierten Strukturen
  • Erstellen von 3D-Ergebnisplots
  • Zeitersparnis durch automatisierten Export von Abbildungen

08 Zusammenfassung und abschließende Tipps

  • Was sonst noch wichtig ist
  • Ihre Fragen und Ihre Aufgaben
  • Weitere Best-Practice-Tipps von den CADFEM Simulationsexperten

Lernen Sie in diesem Seminar zahlreiche Tipps und Tricks kennen, um Ihre Arbeitsabläufe in Ansys Workbench zu optimieren und das volle Leistungsspektrum des Programms auszunutzen. Angefangen von der Strukturierung der Workbench und der Ribbon-basierte GUI von Ansys Mechanical über den Import von externen Netzen bis zum effizienten Postprocessing zeigen wir Ihnen Lösungen, die Ihnen helfen den Simulationsalltag einfacher zu gestalten. Im Vordergrund stehen dabei Erfahrungen und Tipps aus der täglichen Arbeitspraxis: Anwendungsbezogene Beispiele bieten die Möglichkeit, die gezeigten Arbeitsabläufe direkt anzuwenden und umzusetzen. Durch das offene Format haben Sie jederzeit Gelegenheit, Ihre eigenen Fragen einzubringen.

​Durch Ihren Arbeitsalltag haben Sie gute Grundlagen in der Softwarebedienung, wollen jedoch Ihre Arbeitsweise optimieren und neue Workflows sowie Funktionen in den täglichen Prozess integrieren.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung aus dem technischen Support, Schulungen und Consulting. Lernen Sie die entscheidenden und neuen Funktionen kennen und schätzen, mit denen Sie Ihre Arbeitsläufe strukturieren und verbessern können, um schneller verlässliche und reproduzierbare Simulationsergebnisse zu erhalten.

Alexander Nolte
Berechnungsingenieur, CADFEM GmbH, Grafing
Sebastian Hoffmann
Berechnungsingenieur, CADFEM GmbH, Berlin
Dr. sc. ETH Manfred Maurer
Technik, CADFEM (Suisse) AG, Aadorf
Ulf Friederichs
Leiter Support, CADFEM (Suisse) AG, Aadorf
Thomas Sparrer
Berechnungsingenieur, CADFEM (Austria) GmbH, Wien
Markus Meingast
Leiter Technik Grafing, CADFEM GmbH, Grafing

Haben Sie Fragen zum Seminar?

Persönliche Beratung

Deutschland

Bereichsleiter Professional Development
Dr.-Ing. Marold Moosrainer

Österreich

Leiter Technik Österreich

Schweiz / Liechtenstein

Leiter Seminare
Dr. sc. Jörg Helfenstein

Frankreich

Technik
PhD Ingénierie mécanique Mickaël Gay

Großbritannien

Business Development Manager

Irland

Business Development Manager

Ergänzende Angebote

Für den schnellen Einstieg in die Simulation sind die richtige Aus-/Weiterbildung, Hardware und ergänzende Softwareprodukte der Schlüssel zum Erfolg.

Häufige Fragen zu Seminaren

Wann erhalte ich die endgültige Zusage für meine Seminarbuchung?

Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung an die angegebenen E-Mail-Adressen. Nach erfolgreicher Prüfung der von Ihnen angegebenen Daten erhalten Sie innerhalb von 2-3 Werktagen per E-Mail Ihre personalisierte Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen zur Seminargebühren, Rechnungsadresse, Hotelempfehlungen etc. 

Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie eine endgültige Seminarbestätigung mit weiteren Informationen zur Anreise. Wir empfehlen, die endgültige Reisebuchung erst ab diesem Zeitpunkt vorzunehmen.

Falls die Mindestteilnehmerzahl einmal nicht zustande kommt, behalten wir uns vor, den Seminartermin bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn abzusagen. Gerne sind wir Ihnen bei der Umbuchung auf einen alternativen Termin behilflich. Bitte beachten Sie, dass wir keine Haftung für bereits vorgenommene Hotel- oder Reisebuchungen seitens der Teilnehmenden übernehmen.

Wann ist Anmeldeschluss für ein Seminar?

Seminarplätze werden grundsätzlich nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Deshalb empfehlen wir Ihnen immer eine frühzeitige Buchung für Ihren Wunschtermin.

Solange ein Seminar noch über freie Plätze verfügt, können diese gebucht werden.

Zu welcher Uhrzeit beginnen und enden die Seminare?

In der Regel beginnen die Seminare um 9:00 Uhr und enden um 17:00 Uhr der jeweiligen Ortszeit. Die konkreten Seminarzeiten werden Ihnen in der Buchungsbestätigung genannt. Bitte beachten Sie, dass je nach Seminarveranstalter eine mögliche Zeitverschiebung zwischen Ihrer Ortszeit und der des Seminarveranstalters bestehen kann. Zur genauen Orientierung enthalten alle Zeitangaben eine Information über die Verschiebung zur Referenz Greenwich Mean Time (GMT).

Für die einzelnen Seminarveranstalter gelten während der Sommer- / Winterzeit die folgenden Zeitverschiebung zwischen GTM und lokaler Zeit :