Simulation ist mehr als Software

Direktkontakt
0
Wunschliste
0 0
Warenkorb
DE

Additive Datenvorbereitung und schnelle Prozesssimulation

CADFEM
Seminar
Strukturmechanik
Strukturmechanik

Abläufe im metallischen 3D-Druckprozess verstehen und gezielt verbessern – keine Simulationserfahrungen erforderlich

In der additiven Fertigung ist es unerlässlich Kosten zu reduzieren, die durch unnötige Fehldrucke entstehen. Diese können durch zu hohe Spannungen und Verzug während des metallischen 3D-Drucks entstehen. Lernen Sie im Seminar, wie Sie ohne vorherige Kenntnisse eine ...

Weitere Informationen zum Produkt

Übersicht
Level:
Basis
Zielgruppe:
Anwender, Student, Allgemein Interessierte
Voraussetzungen:
Kenntnisse zur additiven Fertigung
Nutzen:
  • Mit einfachen Simulationsverfahren die Bauteilqualität steuern
  • Thermischen Verzug kompensieren und Fehldruck vermeiden
  • Bauteilorientierung und Supporterstellung optimieren
  • Einfache Umsetzung auch ohne Vorkenntnisse in der Simulation
Verwendete Software:
Ansys Additive Print
Level
Basis
Zielgruppe
Anwender, Student, Allgemein Interessierte
Voraussetzungen
Kenntnisse zur additiven Fertigung
Nutzen
  • Mit einfachen Simulationsverfahren die Bauteilqualität steuern
  • Thermischen Verzug kompensieren und Fehldruck vermeiden
  • Bauteilorientierung und Supporterstellung optimieren
  • Einfache Umsetzung auch ohne Vorkenntnisse in der Simulation
Verwendete Software
Ansys Additive Print
Agenda Tag 1
  • Grundlegende Informationen zur Prozesssimulation
  • Datenvorbereitung für den 3D-Druck metallischer Bauteile
  • Aufsetzen einer 3D-Druck-Prozesssimulation
  • Auswertung der Druckprozesssimulation

Verfügbare Termine

Nicht das passende Angebot? Kein passender Termin? Ob eLearning, Präsenzkurs, Live Online-Seminar oder Individualtraining - wir finden gemeinsam die richtige Lösung für Sie. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Unser Angebot im Detail

Dieses 1-Tages-Seminar besteht aus 4 Modulen.

Tag 1

01 Grundlegende Informationen zur Prozesssimulation

  • Motivation für den Einsatz von Simulation in der additiven Fertigung
  • Schicht für Schicht: Lumped Layer Approach
  • Analysetypen im Überblick
  • Praxistipps zur Kalibrierung

02 Datenvorbereitung für den 3D-Druck metallischer Bauteile

  • Wie erzeuge ich mein Design for Additive Manufacturing (DfAM)?
  • Bauteilorientierung und Supportgenerierung
  • Workshop: Erzeugen von Stützstrukturen
  • Erstellen der Daten für die Simulation
  • Export der 2D-Schichtdaten für den 3D-Druck

03 Aufsetzen einer 3D-Druck-Prozesssimulation

  • Setup der Prozesssimulation
  • Detaillierte Vorstellung der Analysetypen
  • Demo: Simulation einer 3D-Geometrie anhand der Assumed-Strain-Methode
  • Workshop: Schichtstapel mittels Scan Pattern Methode simulieren

04 Auswertung der Druckprozesssimulation

  • Workshop: Auswertung der Ergebnisse
  • Geometrische Verzugskompensation
  • Ausblick: ANSYS Workbench Additive für Produktentwickler
  • Ausblick: Bauparameterentwicklung mit ANSYS Additive Science

In der additiven Fertigung ist es unerlässlich Kosten zu reduzieren, die durch unnötige Fehldrucke entstehen. Diese können durch zu hohe Spannungen und Verzug während des metallischen 3D-Drucks entstehen. Lernen Sie im Seminar, wie Sie ohne vorherige Kenntnisse eine Simulationen effektiv einsetzen, um den Druckprozess erfolgreich durchzuführen.

Sie lernen den kompletten Workflow der AM-Datenvorbereitung kennen: Importieren von Bauteilen und die Durchführung von Veränderung im Sinne des „Design for Additive Manufacturing“ (DfAM), die fertigungsgerechte Bauteilorientierung, die Supporterzeugung sowie die Simulation des additiven Bauprozesses. Das versetzt Sie in die Lage, die kritischen Bereiche im Bauteil schnell und effizient zu identifizieren und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten, um Ihre Bauteile in hoher Qualität drucken zu können.

Sie arbeiten in der Datenvorbereitung oder Konstruktionsabteilung für additive metallische Bauteile? Sie kennen bereits die Herausforderungen durch thermischen Verzug im metallischen 3D-Druck? Sie wollen wissen, wie Sie kritische Bereiche vor dem Druck erkennen und kompensieren können? Das Seminar richtet sich an alle Interessenten mit Erfahrung im 3D-Metalldruck; Simulationskenntnisse sind nicht notwendig.

In dem praxisorientierten Seminar lernen Sie kritische Bauteilbereiche im Metall-3D-Druck zu identifizieren und Ihre Simulationsergebnisse zu interpretieren. Erfahren Sie, wie eine optimale Bauteilorientierung und Supporterstellung in der additive Datenvorbereitung dazu beiträgt die Bauteilqualität signifikant zu steigern.

Keno Kruse
Business Development, CADFEM GmbH, Hannover
Florian Hollaus
Berechnungsingenieur, CADFEM (Austria) GmbH, Innsbruck

Haben Sie Fragen zum Seminar?

Wann erhalte ich die endgültige Zusage für meine Seminarbuchung?

Unmittelbar nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung an die angegebenen E-Mail-Adressen. Nach erfolgreicher Prüfung der von Ihnen angegebenen Daten erhalten Sie innerhalb von 2-3 Werktagen per E-Mail Ihre personalisierte Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen zur Seminargebühren, Rechnungsadresse, Hotelempfehlungen etc. 

Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, erhalten Sie eine endgültige Seminarbestätigung mit weiteren Informationen zur Anreise. Wir empfehlen, die endgültige Reisebuchung erst ab diesem Zeitpunkt vorzunehmen.

Falls die Mindestteilnehmerzahl einmal nicht zustande kommt, behalten wir uns vor, den Seminartermin bis spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn abzusagen. Gerne sind wir Ihnen bei der Umbuchung auf einen alternativen Termin behilflich. Bitte beachten Sie, dass wir keine Haftung für bereits vorgenommene Hotel- oder Reisebuchungen seitens der Teilnehmenden übernehmen.

Wann ist Anmeldeschluss für ein Seminar?

Seminarplätze werden grundsätzlich nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Deshalb empfehlen wir Ihnen immer eine frühzeitige Buchung für Ihren Wunschtermin.

Solange ein Seminar noch über freie Plätze verfügt, können diese gebucht werden.

Zu welcher Uhrzeit beginnen und enden die Seminare?

In der Regel beginnen die Seminare um 9:00 Uhr und enden um 17:00 Uhr der jeweiligen Ortszeit. Die konkreten Seminarzeiten werden Ihnen in der Buchungsbestätigung genannt. Bitte beachten Sie, dass je nach Seminarveranstalter eine mögliche Zeitverschiebung zwischen Ihrer Ortszeit und der des Seminarveranstalters bestehen kann. Zur genauen Orientierung enthalten alle Zeitangaben eine Information über die Verschiebung zur Referenz Greenwich Mean Time (GMT).

Für die einzelnen Seminarveranstalter gelten während der Sommer- / Winterzeit die folgenden Zeitverschiebung zwischen GTM und lokaler Zeit :

Bereichsleiter Professional Development
Dr.-Ing. Marold Moosrainer

Ergänzende Angebote

Für den schnellen Einstieg in die Simulation sind die richtige Aus-/Weiterbildung, Hardware und ergänzende Softwareprodukte der Schlüssel zum Erfolg.